https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/klimakonferenz-in-aegypten-was-es-zu-gewinnen-gibt-18494864.html

Nach der Klimakonferenz : Was es zu gewinnen gibt

  • -Aktualisiert am

Männer in Pakistan befördern im September Säcke mit Futter für ihr Vieh auf einem behelfsmäßigen Floß durch das Hochwasser nach heftigen Monsunregen. Bild: dpa

Die Klimadiplomatie tritt auf der Stelle. Doch wenn die Verhandlungen für den Klimaschutz keine weitreichenden Ergebnisse bringen, lohnt ein Blick auf die Alternativen.

          3 Min.

          Das Scheitern war perfekt: Die Abschlusserklärung der Klimakonferenz in Scharm el-Scheich lieferte den Maßstab für das eigene Versagen gleich mit. Der Text erkennt immerhin an, dass eigentlich jetzt die „rasche, tiefgreifende und nachhaltige Verringerung der globalen Treibhausgasemissionen um 43 Prozent“ geboten wäre. Aber dann schweigen sich die fast zweihundert Teilnehmerstaaten aus, wie das konkret und schnell erreicht werden soll.

          Für den Kampf gegen den Klimawandel kann dieses Scheitern auch eine Chance sein. Diplomatie zwischen 197 Staaten ist gut – sie ist in Kriegszeiten sogar ein unwahrscheinlicher Erfolg. Aber wenn die Verhandlungen für den Klimaschutz keine weitreichenden Ergebnisse bringen, lohnt ein Blick auf die Alternativen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Dem Sieg ordnet er alles übrige unter: Russlands Präsident Wladimir Putin bei einem Besuch auf dem Weltraumbahnhof Wostotschnyj in Ostsibirien im April 2022.

          Putins Demontage des Staates : Mobilmachung als Regierungsmethode

          Putins Perestroika: Russlands Herrscher hat den russischen Staat planmäßig auf seine autokratische Urgestalt zurückgebaut. Er verschiebt Grenzen und bedroht jeden, der mit ihm nicht einverstanden ist. Ein Gastbeitrag.
          Emmanuel Macron spricht 2020 per Videokonferenz mit Wladimir Putin (links). Zwei Jahre später sagt Putin dem Franzosen, er müsse sich fügen, ob es ihm gefalle oder nicht.

          Russlands Präsident : Wie Putin ausländischen Politikern droht

          Er wollte den georgischen Präsidenten „an den Eiern aufhängen“ und eine „Rakete“ auf die Downing Street abfeuern. Der diplomatische Ton von Wladimir Putin ist rau.
          Aktien können mehr als ein Regenschirm gegen die Stürme des Alters sein.

          Altersvorsorge : Diese Chancen bietet die Aktienrente

          Wie hoch Ihre heutige Rente sein könnte, wenn Sie die Rentenbeiträge von 45 Jahren an der Börse angelegt hätten, und warum Sie das Heft selbst in die Hand nehmen sollten.