https://www.faz.net/-gpf-9cewr

Missbrauchte Priesterschüler : Schweigegeld der Kirche

2002: Der amerikanische Kardinal Theodore McCarrick noch im Amt. Bild: EPA

Kardinal McCarrick konnte Jahrzehnte lang Schutzbefohlene missbrauchen. Er ist der ranghöchste amerikanische Kirchenmann, der sein Amt aufgrund von Missbrauch nicht mehr ausführen darf. Aber wie konnte er bis zu seinem Ruhestand unbestraft bleiben?

          3 Min.

          Robert Ciolek, 57 Jahre alt und seit 1988 verheiratet, wollte als junger Mann Priester werden. Er folgte seiner Berufung – und erlitt schweren Schaden dabei: Er wurde missbraucht. 2004 erhielt Ciolek von der Diözese Newark im amerikanischen Bundesstaat New Jersey eine Entschädigung in Höhe von 80.000 Dollar. Mit der außergerichtlichen Einigung war eine Schweigeverpflichtung für das Opfer verbunden.

          Matthias Rüb
          Politischer Korrespondent für Italien, den Vatikan, Albanien und Malta mit Sitz in Rom.

          Von dieser Verpflichtung zum Stillschweigen hat ihn die katholische Kirche in den Vereinigten Staaten vor wenigen Wochen entbunden. Denn den Täter hat der Vatikan nun selbst publik gemacht. Es handelt sich um Kardinal Theodore McCarrick, emeritierter Erzbischof von Newark und zuletzt von Washington. Die Hauptstadtdiözese leitete der heute 88 Jahre alte Kardinal von 2001 bis zu seinem Rücktritt aus Altersgründen im Jahre 2006. Am 20. Juni dieses Jahres suspendierte der Vatikan McCarrick vom Priesteramt. Der Kardinal ist der ranghöchste Kirchenmann in den Vereinigten Staaten, der wegen des Missbrauchs Minderjähriger sein Amt nicht mehr ausüben darf.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ein SUV steht am Straßenrand. Besonders bei Grünen-Wählern sind die Geländewagen beliebt.

          F.A.S. exklusiv : Die Liebe der Grünen zum SUV

          Eine Umfrage zeigt: Niemand fährt so gerne Geländewagen wie die Öko-Klientel. Ausgerechnet. Das Phänomen hat System.
          Israel unter Beschuss

          Israel unter Beschuss : Ein normaler Albtraum

          Der abscheuliche Terror, dem Israel ausgeliefert ist, hat tiefe Wurzeln, die nicht allein mit Gewalt und Einschüchterung zu beseitigen sind. Wann sind wir bereit, uns unsere Fehler einzugestehen? Ein Gastbeitrag.
          Teure Immobilie: Allein vom Weinbau lassen sich alteingesessene Güter wie Schloss Johannisberg im Rheingau oft nicht mehr finanzieren.

          Wandel im Rheingau : Der Weinadel dankt ab

          Die renommierten Weingüter verlassen zunehmend den Besitz der alteingesessenen Adelsfamilien. Die Gründe für den Niedergang sind vielfältig, und die Corona-Pandemie beschleunigt die Veränderung.