https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/kein-glaenzender-wahlsieg-fuer-trudeau-in-kanada-17548010.html
 

Parlamentswahl in Kanada : Kein glänzender Sieg für Trudeau

  • -Aktualisiert am

Justin Trudeau: Der nicht ganz so strahlende Wahlsieger Bild: Reuters

Justin Trudeau wollte die absolute Mehrheit und setzte Neuwahlen an. Das hätte er sich schenken können. Er führt weiter eine Minderheitsregierung.

          1 Min.

          Diese Wahloperation hätte man sich schenken können. In der Hoffnung, dass die Wähler ihn mit einer absoluten Mehrheit ausstatten würden – als Dank für den, alles in allem, erfolgreichem Kurs durch die Corona-Pandemie – , hatte der kanadische Ministerpräsident Trudeau Neuwahlen angesetzt. Das Ergebnis ist aber nicht viel anders ausgefallen als das vor zwei Jahren: Trudeau bleibt im Amt, wird aber weiterhin nur einer Minderheitsregierung vorstehen und damit auf die Kooperation kleinerer Parteien angewiesen bleiben.

          Die Konservativen, die bis 2015 an der Macht waren, erhielten zwar wiederum die meisten Wählerstimmen, vor allem im Westen des Landes, der soziokulturell an den Nachbarn im Süden erinnert und wo die Energiewirtschaft eine große Rolle spielt. Aber da Mehrheitswahlrecht gilt, haben die Liberalen die Nase vorn: In den Ballungsräumen errangen sie die notwendigen Mandate.

          Trudeau wähnt sich im Besitz eines „klaren Mandats“. Aber das gleicht allenfalls dem, das er schon vor zwei Jahren bekam. Ja, er hat die Wahl gewonnen, einen glänzenden Sieg jedoch nicht errungen. Er hat viel von seiner Strahlkraft eingebüßt.

          Wie andere westliche Länder steht Kanada eine Zeit großen Wandels bevor. In seinem Fall kommt die Bedeutung der Öl- und Gasindustrie hinzu. Gut wäre es, könnte sich der Umbau der Wirtschaft – Stichwort Klimawandel – auf einen breiten Konsens in der Bevölkerung stützen. Dafür benötigte Trudeau tatsächlich ein klares Mandat.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Gaslager auf dem Gelände des Chemiekonzerns BASF in Ludwigshafen

          Energieknappheit : Industrie könnte drei Prozent Gas einsparen

          Industrieunternehmen sind bereit, gegen finanziellen Ausgleich Gas einzusparen, ergab eine Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertags, die der F.A.Z. vorliegt. Damit könnten die Gasspeicher um zusätzlich vier Prozentpunkte gefüllt werden.
          Einsatzkräfte am Fields-Einkaufszentrum in Kopenhagen nachdem dort Schüsse gefallen sind

          Eine Festnahme : Schüsse in Einkaufszentrum in Kopenhagen

          Laut der dänischen Polizei sind in einem Einkaufszentrum in der dänischen Hauptstadt Schüsse gefallen. Dabei sollen mehrere Menschen getroffen worden sein. Wenig später nimmt die Polizei einen Verdächtigen fest.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.