https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/kasachstan-war-die-hungersnot-auch-hier-ein-genozid-18502778.html

Debatte über Hungersnot : Gab es auch in Kasachstan einen Genozid?

Kasachstan in den 1930er Jahren Bild: Zentrales Staatsarchiv

Kasachstan litt Anfang der Dreißigerjahre im Verhältnis zur Bevölkerungszahl am meisten unter der Hungersnot in der Sowjetunion. Anders als im Fall der Ukraine sind sich Historiker hier aber uneins, ob es ein Völkermord war.

          3 Min.

          „Die Kinder plärren (. . .); sie haben nur einen Hemdfetzen um die Schultern und grindige Köpfe. Eine Frau richtet ihr weißes Turbantuch, das einzige Kleidungsstück an ihr, das nicht zerlumpt ist (. . .). Ihr Kleines, das sich an ihren Rock klammert, steht auf zwei Stöckelbeinchen, dessen Knie spitz vorragen; sein kleiner abgemagerter Podex hängt in vielen Falten herunter wie ein runzeliger Sack.“ So beschreibt die Schweizer Schriftstellerin Ella Maillart die Kasachen, die ihr im Herbst 1932 in einem Zug begegneten. Sie fragt: „Wo kommen sie her? Wo fahren sie hin?“

          Othmara Glas
          Volontärin

          Es ist eine Momentaufnahme der schlimmsten Hungersnöte des 20. Jahrhunderts. Millionen Menschen fielen ihr in der Sowjetunion zum Opfer. Das Wissen um diese Katastrophe dringt nur langsam nach Deutschland, was vor allem das Verdienst der Ukraine ist. Etwa vier Millionen Menschen verhungerten dort. Am Mittwoch folgte der Bundestag der Einschätzung ukrainischer Historiker und Politiker und erkannte den sogenannten Holodomor als Mord am ukrainischen Volk an.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Ein Kampfpanzer des Typs Leopard 2 im Oktober 2019 auf einer Teststrecke in Thun

          Ukrainekrieg : Schweizer Panzer als Lückenstopfer

          Die Schweiz hat 96 Leopard-2-Panzer eingemottet. Ein Teil davon könnte nun an Länder gehen, die ihrerseits der Ukraine geholfen haben.
          Um den möglichen Auftritt von Opernstar Anna Netrebko bei den Maifestspielen in Wiesbaden ist ein Streit entstanden.

          Weiter Streit um Netrebko : Emotionaler Appell ukrainischer Künstler

          Ein Brief aus Charkiw lässt den Streit um den geplanten Auftritt der russischen Opernsängerin Anna Netrebko bei den Maifestspielen in Wiesbaden in neuem Licht erscheinen. Und die Antwort des Intendanten irritiert.

          Oatly und Beyond Meat : War’s das mit dem Veggie-Boom?

          Es hieß, Milch- und Fleischersatz würden unser Leben umkrempeln. Jetzt stagnieren die Verkaufszahlen, und an der Börse fallen die Kurse. Was ist da los?