https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/kampfflugzeuge-aus-china-und-russland-in-suedkoreas-luftverteidigungszone-18498764.html

Südkorea : Chinesische und russische Flugzeuge in Luftverteidigungszone eingedrungen

  • Aktualisiert am

Südkoreanische Kampfjets fliegen im November 2022 eine Begleitpatrouille während einer gemeinsamen Luftübung mit Streifkräften der USA. Bild: dpa

Zwei chinesische und sechs russische Kampfflugzeuge sind am Mittwoch laut Angaben aus Seoul in Südkoreas Luftraumüberwachungszone eingedrungen. Südkorea hat daraufhin selbst Kampfflugzeuge aufsteigen lassen.

          1 Min.

          Zwei chinesische und sechs russische Kampfflugzeuge sind am Mittwoch nach Angaben aus Seoul in Südkoreas Luftraumüberwachungszone eingedrungen. Südkorea habe daraufhin eigene Kampfflugzeuge aufsteigen lassen, teilte der Militärstab in Seoul mit. Südkoreas eigentlicher Luftraum sei nicht verletzt worden.

          Das Verteidigungsministerium in Moskau teilte mit, russische und chinesische Kampfflugzeuge hätten gemeinsam Patrouillenflüge über dem Japanischen und dem Ostchinesischen Meer abgehalten. Zeitweise seien die Flugzeuge, darunter Langstreckenbomber vom Typ Tupolew 95, von Kampfflugzeugen „ausländischer Staaten“ begleitet worden. Die russischen und chinesischen Flugzeuge hätten sich aber strikt an Völkerrechtsvorgaben gehalten und keine ausländischen Lufträume verletzt.

          Nach Angaben des südkoreanischen Militärs drangen am frühen Morgen zunächst wiederholt chinesische H-6-Bomber in die Luftverteidigungszone KADIZ ein, die Südkoreas Luftraum als eine Art Pufferzone ergänzt. Einige Stunden später seien sie dann von russischen Kampfflugzeugen begleitet worden, darunter neben den TU-95-Bombern auch SU-35-Kampfflugzeuge. Die Flugzeuggruppe habe die KADIZ nach 18 Minuten wieder verlassen.

          Russland erkennt Südkoreas Luftverteidigungszone nicht an. China wiederum hat erklärt, dass die KADIZ kein territorialer Luftraum Südkoreas ist und daher dort für alle Länder Bewegungsfreiheit gelten sollte. China und Russland halten nach eigenen Angaben regelmäßig gemeinsame Übungsmanöver ihrer Kampfflugzeuge ab.

          Weitere Themen

          Biden gegen Lieferung von F-16-Kampfjets an Ukraine

          Ukraine-Liveblog : Biden gegen Lieferung von F-16-Kampfjets an Ukraine

          Leopard-Panzer: Norwegen will „so schnell wie möglich“ liefern +++ Pistorius will sich nicht auf Kampfflugzeug-Debatte einlassen +++ Stoltenberg fordert Südkorea zu militärischer Unterstützung für Kiew auf +++ alle Entwicklungen im Liveblog.

          Topmeldungen

          Ein Kampfpanzer des Typs Leopard 2 im Oktober 2019 auf einer Teststrecke in Thun

          Ukrainekrieg : Schweizer Panzer als Lückenstopfer

          Die Schweiz hat 96 Leopard-2-Panzer eingemottet. Ein Teil davon könnte nun an Länder gehen, die ihrerseits der Ukraine geholfen haben.
          Vor allem die Gaspreise hatten die Inflationsrate zuletzt stark beeinflusst.

          Verbraucherpreise : Das Geheimnis der deutschen Inflation

          Normalerweise wird pünktlich zum Ende jeden Monats in Deutschland die Inflationsrate veröffentlicht. Das ist diesmal anders, ausgerechnet in so bewegten Zeiten. Was steckt dahinter?

          Oatly und Beyond Meat : War’s das mit dem Veggie-Boom?

          Es hieß, Milch- und Fleischersatz würden unser Leben umkrempeln. Jetzt stagnieren die Verkaufszahlen, und an der Börse fallen die Kurse. Was ist da los?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.