https://www.faz.net/-gpf-6m2dp

Kampf gegen Drogenkartelle in Mexiko : Festnahme von Bandenchef nach 900 Morden

  • Aktualisiert am

Bild: reuters

Spektakulärer Fahndungserfolg im Kampf gegen die Drogenkartelle in Mexiko: Mexikanischen Behörden gelang es, den berüchtigten Bandenchef Oscar García Montoya festzunehmen. Der ehemalige Marinesoldat soll für 900 Morde verantwortlich sein.

          Die mexikanischen Behörden haben den mutmaßlichen Anführer der Bande „Mano con Ojos“ (Hand mit Augen) festgenommen. Die in die Drogenkriminalität verwickelte Bande wurde nach Angaben der Behörden in Guatemala trainiert und soll in Mexiko mehr als 900 Morde verübt haben. Allein im Bereich der mexikanischen Hauptstadt soll Oscar García Montoya, alias „Carlos“, „Ricardo“ oder „El Compayito“ 20 Menschen getötet und enthauptet haben.

          García Montoya, ein ehemaliger Soldat der Marine, habe in ersten Erklärungen gestanden, im ganzen Land 600 Morde selbst ausgeführt oder angeordnet zu haben, teilte der Staatsanwalt des Staates Mexiko, Alfredo Castillo, am Donnerstagabend (Ortszeit) weiter mit. Demnach war der 36 Jahre alte Bandenchef in der Nacht zum Donnerstag in Tlalpan, einem Stadtteil im Süden von Mexiko-Stadt, festgenommen worden. Er habe geplant, an diesem Wochenende sechs Mitglieder seiner Organisation zu enthaupten, weil diese die kriminelle Gruppe verlassen wollten.

          „Er hat darauf hingewiesen, dass seine Ausbildung speziell auf das Töten ausgerichtet gewesen sei“, sagte der Staatsanwalt weiter. Er sei seinerzeit aus der Marine desertiert und sei dann eine Zeit lang als Polizist in den Staaten Baja California und Sinaloa im Norden des Landes gewesen. Seit November 2010 wurde García Montoya mit Morden in der Hauptstadtregion in Verbindung gebracht. Auf seine Ergreifung war eine Belohnung von umgerechnet rund 300.000 Euro ausgesetzt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Die CDU-Vorsitzende und Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer vor dem Start der siebzehnten Vogtland-Veteranenrallye.

          AKK und Maaßen in Sachsen : Er war schon vor ihr da

          Annegret Kramp-Karrenbauer macht im sächsischen Vogtland Wahlkampf. Auch Hans-Georg Maaßen war dort schon für die CDU unterwegs – und sorgte dafür, dass für den Bundestagsabgeordneten Heinz eine Welt zusammenbrach.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.