https://www.faz.net/-gpf-a6c7b
Till Fähnders (fäh.)

Kampf gegen Corona : Kann Europa etwas von Asien lernen?

  • -Aktualisiert am

Corona? Für diese Rugby-Fans in Australien anscheinend schon fast Geschichte Bild: EPA

Volle Stadien, Dämmerschoppen auf Dachterrassen und Partys – viele Staaten in Asien, aber auch Australien und Neuseeland stehen viel besser da als Europa. Doch ein genauer Blick lohnt sich.

          3 Min.

          Voller Neid blickt Deutschland in diesen Tagen auf die andere Seite des Globus. Während die anhaltend hohen Zahlen an Neuinfektionen in Europa weitere Einschränkungen notwendig machen, genießen viele Menschen in Ostasien einen vergleichsweise normalen Alltag. In Neuseeland sind die Rugby-Stadien wieder gefüllt, in Singapur treffen sich die Menschen zum Dämmerschoppen auf den Dachterrassen, und selbst im chinesischen Wuhan, wo die Pandemie vor rund einem Jahr ihren Ursprung genommen haben soll, werden wieder Partys gefeiert. Angesichts dieser unterschiedlichen Lebenswelten, die in den verschiedenen Hemisphären zu beobachten sind, stellt sich die Frage, ob es etwas gibt, was sich von der Corona-Reaktion in Ostasien, Australien und Neuseeland lernen lässt.

          Dabei kann man zunächst durchaus noch einmal daran erinnern, dass es in den vergangenen Monaten auch einmal anders aussah. Da verfolgten manche in Asien die fröhlichen Facebook-Postings der Europäer aus dem Urlaub, während zwischen Tokio und Sydney die Grenzschließungen den Reiseverkehr fast komplett zum Erliegen gebracht hatten.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Windräder in Hessen

          CO2-Reduktion : Die Klimawahl

          Union und SPD verschärfen die Klimaziele. Aber um die eigentlichen Fragen drücken sie sich herum. Wo etwa sollen neue Stromleitungen entstehen und wie stark steigt der CO2-Preis?
          Am Ende der Welt: der Checkpoint Kalanchak zur Krim

          Russlands Okkupation : Kein Wasser für die Krim

          Im Donbass wird fast täglich geschossen, um die Krim aber ist es ruhig. Welche Ziele Russland hier verfolgt, verrät ein Blick auf das Asowsche Meer. Eine Reise im Süden der Ukraine.
          Polizisten 2005 während Unruhen in der Banlieue Clichy-sous-Bois nördlich von Paris. Vorausgegangen war der Tod zweier Jugendlicher, die auf der Flucht vor der Polizei durch einen Stromschlag in einer Trafostation ums Leben kamen.

          Verrohung in Frankreich : „Die Republik zerlegt sich“

          Ehemalige französische Generäle warnen vor islamischen „Horden in der Banlieue“ und einem Bürgerkrieg. Der Politikwissenschaftler Jérôme Fourquet erklärt im Interview, was in seinem Land im Argen liegt.