https://www.faz.net/-gpf-9pmvl

Nationalpark in Kalifornien : Touristen bei Absturz eines Kampfflugzeugs verletzt

  • Aktualisiert am

Rauch im kalifornischen Death Valley Park: Das Foto zeigt die Unfallstelle des Kampfflugzeugs. Bild: dpa

Vor den Augen von Touristen im Death Valley stürzt ein Kampfflugzeug bei einem Übungsflug ab. Mehrere Schaulustige in dem Naturpark werden verletzt. Das Schicksal des Piloten ist ungeklärt.

          1 Min.

          Ein Militärflugzeug der amerikanischen Marine ist in einem Wüstengebiet in Kalifornien abgestürzt. Bei dem Unfall am Mittwochvormittag seien mindestens sieben Menschen am Boden leicht verletzt worden, teilte Patrick Taylor vom Nationalpark Death Valley dem amerikanischen Sender NBC mit. Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Marine in der Nähe der Naval Air Weapons Station China Lake.

          Über den Zustand des Piloten war zunächst nichts bekannt. Mehrere Stunden nach dem Unfall dauerte die Suche weiter an, wie ein Sprecher der Naval Air Forces laut amerikanischen Medien mitteilte. Es handelt sich um ein Flugzeug vom Typ F/A-18E Super Hornet vom Stützpunkt Naval Air Station Lemoore in Kalifornien.

          Die Absturzstelle liegt am westlichen Rand des Death Valley Parks in einer als „Star Wars Canyon“ bekannten Schlucht. Viele Touristen würden diese Stelle aufsuchen, um Flugmanöver von Militärflugzeugen zu beobachten, sagte Taylor.

          Augenzeugen sagten dem Sender KABC, dass das Flugzeug plötzlich eine der Schluchtwände gerammt habe und explodiert sei. An einem Aussichtspunkt seien einige Menschen durch umherfliegende Trümmerteile verletzt worden. Dem Sender zufolge soll es sich um Besucher aus Frankreich handeln.

          Das Marine-Testgelände China Lake liegt in einem Wüstengebiet nahe der Ortschaft Ridgecrest. Die Region wurde Anfang Juli von schweren Erdbeben erschüttert. Der Stützpunkt war nach den Erdstößen zunächst geräumt worden.

          Weitere Themen

          Hackerangriff legt Pipeline in den USA lahm Video-Seite öffnen

          Erpressungstrojaner : Hackerangriff legt Pipeline in den USA lahm

          Die größte Pipeline der USA ist kürzlich Ziel eines Hackerangriffs geworden. Ein Erpressungstrojaner hat das gesamte Rohrleitungsnetz von Texas bis New York vorübergehend stillgelegt. Die US-Bundespolizei FBI macht eine Hackergruppe namens Darkside für den Cyberangriff verantwortlich.

          Hamas feuert 130 Raketen auf Tel Aviv

          Gewalt in Nahost : Hamas feuert 130 Raketen auf Tel Aviv

          Militante aus dem Gazastreifen feuern am Abend mehr als hundert Raketen auf Zentralisrael. Im Großraum Tel Aviv kommt es immer wieder zu schweren Explosionen. Mindestens ein Mensch stirbt.

          Topmeldungen

          Darf bald nur noch zuschauen: Fritz Keller gibt am kommenden Montag sein Amt des DFB-Präsidenten ab.

          F.A.Z.-Frühdenker : Der große Knall beim DFB

          Die Lage im Nahen Osten spitzt sich weiter zu, die Gehälter von Pflegekräften sind überdurchschnittlich gestiegen und beim DFB rollen Köpfe. Der F.A.Z.-Newsletter für Deutschland.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.