https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/joe-biden-umwirbt-eu-partner-im-wettbewerb-mit-china-und-russland-17382555.html
 

Ein Atlantiker auf Europa-Tour : Biden bekräftigt Amerikas Allianztreue

  • -Aktualisiert am

Ein Herz für die transatlantische Freundschaft: Präsident Biden begrüßt zu Beginn seiner Europareise in Suffolk stationierte amerikanische Soldaten und ihre Familien. Bild: AFP

Der amerikanische Präsident wirbt in Europa um Partner im Systemwettbewerb mit China und Russland. Doch gibt es ein Problem: die Hinterlassenschaft Trumps.

          3 Min.

          Im Februar hat sich der damals noch ziemlich neue amerikanische Präsident Biden dem europäischen Publikum digital vorgestellt und bei der Gelegenheit „Amerikas Rückkehr“ vermeldet. Jetzt wird diese Rückkehr durch physische Präsenz beglaubigt. Ein beispielloser Reigen von Gipfelkonferenzen bietet Anlass dazu: Es beginnt mit der Konferenz der G-7-Länder in Cornwall, geht mit Treffen der NATO-Mitglieder und der EU-Spitze in Brüssel weiter und endet mit einem amerikanisch-russischen Tête-à-Tête in Genf.

          Diese Serie kann man schon vor der ersten Sitzung so beschreiben: Biden bekräftigt Bündnistreue, beruhigt Alliierte, wirbt um Partner und sucht herauszufinden, ob es mit Präsident Putin einen Modus Vivendi trotz ernster Konflikte geben kann. Sechs Tage also – mit dem britisch-amerikanischen Vorspiel sind es sogar sieben –, die vom Wunsch nach neuer amerikanisch-europäischer Einigkeit geprägt und reich an „großen Themen“ sein werden. Zu denen gehören, natürlich, der Klimawandel, die Corona-Pandemie – und China.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Setzt sich die Gendersprache durch? Die Mehrheit der Deutschen ist dagegen.

          Gendern bei ARD und ZDF : Was für ein Aberglaube

          Durch das Gendern sondern sich ARD und ZDF vom Publikum ab. Kommen die Sender noch zur Besinnung? Oder ist es schon zu spät? Ein Gastbeitrag.