https://www.faz.net/-gpf-aelyd

Politisch nur Bronze : Japans Ministerpräsident ist nach Olympia angeschlagen

Japaner halten am 8. August 2021 das Feuerwerk der Abschlussfeier der Olympischen Sommerspiele mit Fotos fest. Bild: AFP

Kurz nach den Olympischen Sommerspielen blickt Japans Bevölkerung doch positiv auf das sportliche Weltereignis zurück. Ihr Ministerpräsident kann davon nicht profitieren. Nur vom IOC bekommt er eine besondere Auszeichnung.

          2 Min.

          Japans Ministerpräsident Yoshihide Suga strebte mit den Olympischen Spielen in Tokio politisches Gold an. Doch die Reaktion der Bevölkerung zeigt, dass er höchstens Bronze gewonnen hat. In einer ersten Umfrage nach Ende der Olympischen Spiele sank die Zustimmung zur Regierung weiter von 31 auf 28 Prozent. So niedrig lag die Zustimmung zu Suga, der im vergangenen September nach dem Rücktritt von Shinzo Abe das Amt übernommen hatte, noch nie. Die Wette Sugas, die Regierung werde mit dem Sportfest Rückenwind für die Wahl im Herbst erhalten, ging nicht auf.

          Patrick Welter
          Korrespondent für Wirtschaft und Politik in Japan mit Sitz in Tokio.

          Dabei hat sich die skeptische Haltung der Bevölkerung zu den Spielen zum Positiven gewandelt, vielleicht als Folge des Medaillenregens für die japanischen Sportler. 56 Prozent der Bevölkerung halten es nach der Umfrage der Zeitung Asahi mittlerweile für richtig, dass die Olympischen Sommerspiele in Tokio stattfanden. Doch die rasante Ausbreitung des Coronavirus, angetrieben durch das Vordringen der Delta-Variante, überlagert alles. Das Misstrauen in die Anti-Corona-Politik der Regierung wächst. Fast drei Viertel der Befragten kritisieren eine zu langsame Impfkampagne. Japan hat erst etwa ein Drittel der Bevölkerung komplett gegen das Virus durchgeimpft. Deutlich werden die Sorgen in den Medien. Die Tageszeitung Mainichi veröffentlichte eine Bilanz der Spiele. Präsentiert wurde für jeden Tag die Zahl der Medaillen für Japan und darunter die Zahl der Covid-19-Neuinfektionen in Tokio. Diese stiegen von 1359 zu Beginn auf täglich mehr als 4000 am Ende der Spiele. Die in Deutschland bekanntere Sieben-Tage-Inzidenz stieg in Tokio während der Spiele von etwa 70 auf fast 210.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Fahrbericht Mercedes EQA : Zu kurz gesprungen

          Der EQA ist das Einstiegsmodell in die elektrische Welt von Mercedes. Das kompakte SUV macht wenig falsch, sollte aber mehr Raum und vor allem mehr Reichweite bieten.