https://www.faz.net/-gpf-9v468

Mafia in Italien : Der Präsident und sein ermordeter Bruder

Vorkämpfer gegen die Mafia: Piersanti Mattarella Bild: Prisma Bildagentur

Italien gedenkt eines der prominentesten Opfer der Mafia: Piersanti Mattarella, der vor 40 Jahren erschossen wurde. Er war der Bruder des heutigen Staatspräsidenten. Sein Fall ist heute noch aktuell.

          4 Min.

          Staatspräsident Sergio Mattarella verbrachte den Feiertag Epiphanias in seiner Heimatregion Sizilien. Das katholische Hochfest der „Erscheinung des Herrn“ ist in Italien gesetzlicher Feiertag. Doch für viele Italiener ist „Befana“ vor allem ein Tag zum Einkaufen, kurz nach dem Beginn des Winterschlussverkaufs. Der Anlass für die Reise des 78 Jahre alten Staatsoberhaupts nach Sizilien hätte jedoch trauriger kaum sein können: Es war der vierzigste Jahrestag der Ermordung seines Bruders Piersanti in Palermo. Der damalige Regionalpräsident von Sizilien war am Vormittag des 6. Januar 1980 mit seiner Frau und den beiden Kindern auf dem Weg zur Messe. Als der Politiker der konservativen Partei Democrazia Cristiana (DC) den Zündschlüssel ins Schloss stecken wollte, feuerte ein Killer der Cosa Nostra mehrfach durchs Fahrerfenster. Acht Kugeln trafen Piersanti Mattarella. Sergio Mattarella war einer der Ersten am Tatort. Er half, seinen schwerverletzten Bruder aus dem Fiat 132 Berlina herauszuziehen, vor den Augen seiner Schwägerin und der beiden Kinder seines Bruders.

          Matthias Rüb

          Politischer Korrespondent für Italien, den Vatikan, Albanien und Malta mit Sitz in Rom.

          Piersanti Mattarella, 44 Jahre alt, starb auf dem Weg ins Krankenhaus. Bis zum frühen Abend empfing Sergio Mattarella - im blutverschmierten Feiertagshemd - im Haus der Familie seines Bruders in der Via Libertà 147 die Trauergäste, die dem ermordeten Spross einer der einflussreichsten Politikerdynastien Siziliens die letzte Ehre erwiesen. Vater Bernardo Mattarella hatte von 1953 bis 1963 für die DC in Rom zahlreiche Ministerposten bekleidet. Mit den Fotos vom 6. Januar 1980 trat Sergio Mattarella erstmals ins Bewusstsein einer breiteren Öffentlichkeit. Und er entschloss sich, den Stab vom Vater und vom Bruder zu übernehmen. Nach dem Mord an seinem sechs Jahre älteren Bruder Piersanti verabschiedete sich Sergio Mattarella von der akademischen Laufbahn. In Rom bekleidete er viele wichtige Posten im Parlament, dem er während sieben Legislaturperioden angehörte, und dazu manches bedeutende Ministeramt. Zwei Jahre lang war er stellvertretender Regierungschef.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Machtwechsel in Amerika : Trumps kalkuliertes Ende

          Der scheidende Präsident kapituliert scheibchenweise. Es geht ihm um seinen künftigen Einfluss – und um viel Geld. Scheitert sein diabolischer Plan nun an der dilettantischen Ausführung?

          Messerschärfer im Test : Einfach mal schleifen lassen

          Messer müssen regelmäßig geschärft werden. Dabei müssen einige Regeln beachtet werden. Wem die Handarbeit zu mühsam ist, lässt sich am besten von elektrischen Messerschärfern helfen. Wie etwa dem von Wüsthof.