https://www.faz.net/-gpf-y6ih

Italien : Unnachgiebig gegen den „Berlusconismus“

  • -Aktualisiert am

Staatsanwältin Ilda Boccassini: Spektakuläre Fälle und Personenschutz Bild: AFP

Ilda Boccassini ist zum Symbol der Staatsanwälte in Mailand geworden, die den „Berlusconismus“ in Italien zur Strecke bringen wollen. Mit dem „Fall Ruby“, für den sich Berlusconi jetzt verantworten muss, könnte sie ihre Karriere krönen.

          Sie gibt keine Interviews und geht nicht in die Talkshows. In der rechten italienischen Presse gilt Ilda Boccassini als rote Hilde, „Ilda La Rossa“. Ihre Freunde aber achten sie als begnadete Juristin. Jetzt ist Ilda Boccassini zum Symbol der Staatsanwälte in Mailand geworden, die den italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi strafrechtlich verfolgen und den „Berlusconismus“ zur Strecke bringen wollen. Sie sei kein leichter Charakter, heißt es, denn sie gebe nicht nach.

          Immer wieder sieht man dieser Tage in den Zeitungen das Bild dieser 1949 in Neapel geborenen Frau mit den roten Haaren und den schmalen Lippen, denn sie legte jetzt den „Fall Ruby“ dem Gericht vor. Nun muss sich Berlusconi wegen des Falls vor Gericht verantworten.

          Weitere Themen

          Keine Debatte mit Robotern

          Bundestag gegen Bots : Keine Debatte mit Robotern

          Deutschland steht 2019 ein Superwahljahr bevor. Der CDU-Fraktionsvorsitzende Ralph Brinkhaus schlägt Alarm und stellt gesetzliche Regeln gegen „Social Bots“ in Aussicht.

          Topmeldungen

          Ralph Brinkhaus, Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, steht zu Beginn der Plenarsitzung im Deutschen Bundestag und telefoniert.

          Bundestag gegen Bots : Keine Debatte mit Robotern

          Deutschland steht 2019 ein Superwahljahr bevor. Der CDU-Fraktionsvorsitzende Ralph Brinkhaus schlägt Alarm und stellt gesetzliche Regeln gegen „Social Bots“ in Aussicht.

          Protest in Frankreich : Der wahre Preis der Dinge

          Dass viele Franzosen sich das Recht auf den Aufstand nehmen, ist klar. Aber geht es nur um die Wut der Verlierer aus der Provinz – oder um die erste „liberale Revolution“?

          FAZ Plus Artikel: Bodenspekulationen in Berlin : Die verspekulierte Stadt

          In Berlin sollte eine Modellstadt entstehen – das Projekt scheitert. Reiche Familien aus China, Geldwäscher aus Italien und Investoren aus Amerika machen Geld mit Berliner Boden. Die Beteiligten sind frustriert – auch über die deutsche Politik.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.