https://www.faz.net/-gpf-9ymv5

Konflikt mit Amerika : Irans Revolutionsgarden verstärken Patrouillen im Golf

  • Aktualisiert am

Ein Foto der US Navy soll Boote der iranischen Revolutionsgarden nahe eines ihrer Schiffe zeigen. Bild: AP

Man wolle durch die Verstärkung der Fahrten die eigene Schifffahrt schützen, teilte die iranische Elite-Einheit mit. Die Amerikaner forderten sie auf, auf „Abenteuer sowie gefälschte Geschichten“ zu verzichten.

          1 Min.

          Die iranischen Revolutionsgarden haben nach eigenen Angaben ihre Patrouillenfahrten im Persischen Golf verstärkt. Dies geschehe zum Schutz der iranischen Schifffahrt und als Reaktion auf das jüngste Vorgehen der Vereinigten Staaten, teilte die Elite-Einheit der Islamischen Republik am Sonntag mit. Iran werde auf „jeden Fehler“ der Vereinigten Staaten im Golf eine entschlossene Antwort geben. Die Vereinigten Staaten hatten am Mittwoch mitgeteilt, Boote der Revolutionsgarden seien amerikanischen Schiffen „gefährlich und provokativ“ nahe gekommen. Die Revolutionsgarden erklärten nun, die Amerikaner sollten sich an die internationalen Regeln halten. Sie sollten auf jegliche „Abenteuer sowie falsche und gefälschte Geschichten“ verzichten.

          Vor einigen Jahren war es wiederholt zu ähnlichen Vorfällen und gegenseitigen Beschuldigungen der Vereinigten Staaten und Irans gekommen. Zuletzt war das nicht mehr der Fall gewesen. Allerdings sind die Beziehungen zwischen den beiden Erzrivalen derzeit nicht nur wegen des Atomstreits besonders angespannt. Anfang Januar hatten die Vereinigten Staaten den iranischen Top-General Qassem Soleimani bei einem Drohnenangriff im Irak getötet. Iran reagierte mit einem Raketenangriff auf einen Militärstützpunkt im Irak, auf dem amerikanischen Soldaten stationiert waren.

          Weitere Themen

          „Hohe psychische Belastung für Erzieher“ Video-Seite öffnen

          Kitas fordern Impfpriorität : „Hohe psychische Belastung für Erzieher“

          Ein Berliner Kita-Leiter erklärt, die psychische Belastung für Erzieher und Erzieherinnen nehme zu, da der zwischenmenschliche Kontakt für Kinder wichtig sei, aber in der Pandemie mit vielen Risiken verbunden ist. Daher hofft er auf bevorzugte Impfungen in diesem Bereich.

          Topmeldungen

          Reaktion auf Vorsitzendenwahl : Wie Friedrich Merz seinen Trumpf verspielte

          Der Wunsch, Minister zu werden, kostet Friedrich Merz Unterstützung im eigenen Lager. Führende CSU-Leute üben sich bei Kommentaren zum neuen CDU-Vorsitzenden derweil in Zurückhaltung – um sich die Gunst des eigenen Chefs zu sichern.

          Vor dem Krisengipfel : Ruf nach echtem Lockdown wird lauter

          Vor dem Treffen der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten mehren sich Forderungen nach härteren Maßnahmen. Gesundheitsminister Jens Spahn spricht angesichts der neuen Virus-Varianten von „besorgniserregenden Meldungen“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.