https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/iran-wirft-usa-verstoss-gegen-atomabkommen-vor-15151876.html

Konflikt um Sanktionen : Iran droht mit Aufkündigung des Atomabkommens

  • Aktualisiert am

Der iranische Präsident Hassan Rohani warnt Washington vor einer Politik „der Sanktionen und des Zwangs“. Bild: dpa

Der iranische Präsident hat den Vereinigten Staaten vorgeworfen, gegen das Atomabkommen verstoßen zu haben. Trump sei „kein guter Partner“, erklärte Rohani und schickte eine Warnung Richtung Washington.

          1 Min.

          Iran hat mit der Aufkündigung des Atomabkommens im Falle weiterer amerikanischer Sanktionen gedroht. Teheran könne das Abkommen „binnen Stunden“ aufkündigen, sollte Washington seine Politik „der Sanktionen und des Zwangs“ fortsetzen, warnte der iranische Präsident Hassan Ruhani am Dienstag in einer im Fernsehen übertragenen Ansprache im Parlament.

          Die „gescheiterte Erfahrung von Sanktionen und Zwang“ habe frühere amerikanische Regierungen an den Verhandlungstisch gebracht, sagte Ruhani. „Falls sie zu dieser Erfahrung zurückkehren wollen, werden wir noch viel stärker zu unserer früheren Situation zurückkehren“, warnte Ruhani.

          Der amerikanische Präsident Donald Trump habe der Welt gezeigt, dass er „kein guter Partner“ sei. Ruhani warf den Vereinigten Staaten vor, wiederholt gegen ihre eigenen Zusagen hinsichtlich des Atomabkommens verstoßen zu haben. Die Vereinigten Staaten seien „kein verlässlicher Verhandlungspartner“ mehr.

          Trump ist ein scharfer Kritiker des 2015 geschlossenen internationalen Atomabkommens mit Iran. Seit seinem Amtsantritt im Januar haben sich die Beziehungen zwischen den Vereinigten Staaten und Iran deutlich verschlechtert. Die Vereinigten Staaten verhängten seither mehrfach neue Sanktionen gegen Iran.

          Das Atomabkommen war 2015 zwischen den fünf UN-Vetomächten und Deutschland mit Iran geschlossen worden. Es verpflichtet Teheran, seine Urananreicherung drastisch zurückzufahren und verschärfte internationale Kontrollen zuzulassen. Im Gegenzug sollen schrittweise die Sanktionen gegen das Land aufgehoben werden.

          Diplomatische Krise : Iran droht mit Aufkündigung des Atomabkommens

          Weitere Themen

          Was will Daniel Günther?

          Nach dem Aus für Jamaika : Was will Daniel Günther?

          Nachdem die Jamaika-Sondierungen geplatzt sind, muss sich Ministerpräsident Günther in Schleswig-Holstein nach seinem Wahlsieg nun doch für einen Koalitionspartner entscheiden.

          Topmeldungen

          Abzug: Auf diesem Foto des russischen Verteidigungsministeriums sollen ukrainische Soldaten zu sehen sein, die „Asowstal“ verlassen.

          Krieg in der Ukraine : Die letzten Tage von Asowstal

          Die Verteidiger der ukrainischen Hafenstadt Mariupol haben den Befehl zum Aufgeben bekommen. Zuvor hatten sie die Stadt über viele Wochen gegen die russische Armee verteidigt. Was aus ihnen wird, ist unklar.
          Der ehemalige Ballettdirektor des Bayerischen Staatsballetts, Igor Zelensky

          Münchens früherer Ballettchef : Ein Kind mit Putins Tochter

          Doppelleben: Die frühere Münchener Ballettchef Igor Zelensky und Putins zweite Tochter Katerina Tichonowa sind liiert und haben ein gemeinsames Kind. Tichonowa ist eine der besten Partien in Russland.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis
          Sprachkurs
          Lernen Sie Englisch
          Kapitalanlage
          Pflegeimmobilien als Kapitalanlage
          Automarkt
          Top-Gebrauchtwagen mit Garantie