https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/iran-konflikt-pentagon-schickt-kriegsschiff-in-nahen-osten-16181667.html

Iran : Pentagon schickt weiteres Kriegsschiff in Nahen Osten

  • Aktualisiert am

Die USS Arlington ist auf dem Weg in den Nahen Osten. Bild: dpa

Die Vereinigten Staaten reagieren auf Drohungen aus Iran. Die USS Arlington kommt früher als geplant in den Nahen Osten. Auch ein Raketenabwehrsystem wird in die Region verlegt.

          1 Min.

          Das Pentagon schickt ein Raketenabwehrsystem und ein weiteres Kriegsschiff in den Nahen Osten, um nach eigenen Angaben auf Drohungen aus Iran reagieren zu können. Der kommissarische Verteidigungsminister Patrick Shanahan habe der Verlegung der USS Arlington und eines Patriot-Systems in die Region zugestimmt, teilte das Pentagon am Freitag mit.

          Das Ministerium hatte bereits den Flugzeugträger USS Abraham Lincoln und eine Bomberstaffel in den Nahen Osten verlegt und dies damit begründet, dass es Hinweise darauf habe, dass der Iran Angriffe auf amerikanische Truppen unternehmen könne. Zu Details über die iranischen Drohungen hielt sich die Regierung aber bedeckt.

          Wie auch im Fall des Flugzeugträgers war die Verlegung der USS Arlington in die Region bereits länger geplant, wurde aber nun beschleunigt. Das Pentagon wollte am Freitag keine Angaben zum Zeitplan und dem genauen Ort der Verlegung machen und begründete dies mit Sicherheitsmaßnahmen. In einer Stellungnahme hieß es, man beobachte die Aktivitäten der iranischen Regierung sehr genau.

          Die USS Arlington gehört zum Kriegsschifftyp „Amphibious Transport Dock“, das für militärische Einsätze eingesetzt werden kann, bei denen spezielle Landungstruppen an Bord sind.

          Weitere Themen

          Rechtsbündnis um Meloni steht vor Wahlsieg in Italien

          Hochrechnungen : Rechtsbündnis um Meloni steht vor Wahlsieg in Italien

          Jubeln kann vor allem die Partei Fratelli d’Italia um Giorgia Meloni, die laut ersten Prognosen mit Abstand stärkste Kraft geworden ist. Meloni dürfte damit die künftige Regierung als erste Ministerpräsidentin Italiens anführen.

          Topmeldungen

          Chefin der Fratelli d’Italia, Giorgia Meloni

          Hochrechnungen : Rechtsbündnis um Meloni steht vor Wahlsieg in Italien

          Jubeln kann vor allem die Partei Fratelli d’Italia um Giorgia Meloni, die laut ersten Prognosen mit Abstand stärkste Kraft geworden ist. Meloni dürfte damit die künftige Regierung als erste Ministerpräsidentin Italiens anführen.
          Droht dem Westen: Der russische Präsident Wladimir Putin am 21. September 2022

          Putins neue Drohungen : Szenarien für den nuklearen Ernstfall

          Putin hat schon früher mit dem Einsatz von Atomwaffen gedroht. Diesmal sagt er, er bluffe nicht. Washington hat dafür Szenarien ausgearbeitet und Moskau gewarnt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.