https://www.faz.net/-gpf-8f562

Kampf gegen den IS : Irakische Armee verkündet Großoffensive auf Mossul

  • Aktualisiert am

Schon im Februar dieses Jahres machten sich irakische Truppen in Richtung Mossul auf. Bild: Reuters

Die Eroberung Mossuls im Sommer 2014 war einer der größten Erfolge der Terrormiliz „Islamischer Staat“. Nun hat die irakische Armee nach eigenen Angaben mit der lange angekündigten Rückeroberung der zweitgrößten Stadt des Landes begonnen.

          Irakische Truppen haben mit der lang erwarteten Großoffensive auf die IS-Hochburg Mossul begonnen. Unterstützt von Luftangriffen der Amerikaner hätten Regierungseinheiten im Morgengrauen die Operation „Eroberung“ gestartet, sagte ein Armeesprecher am Donnerstag. Ein Befehlshaber berichtete, es seien bereits vier Dörfer südlich von Iraks zweitgrößter Stadt eingenommen worden.

          Die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) hatte im Sommer 2014 die Großstadt unter ihre Kontrolle gebracht und damit einen der größten Erfolge verbucht. Mossul gilt neben Raqqa in Syrien als inoffizielle Hauptstadt der Terrormiliz. Ende 2015 konnten irakische Regierungstruppen die Provinzhauptstadt Ramadi westlich Bagdads vom IS zurückerobern.

          Der irakische Regierungschef Haidar al-Abadi hatte die Offensive bereits im Februar angekündigt. Man plane „wahrscheinlich im nächsten Monat, eine volle militärische Operation zu starten“, hatte er gesagt.

          Armeeangaben zufolge sei nun das erste Ziel, IS-Einrichtungen in der Stadt zu zerstören. Generalmajor Nedschm al-Dschaburi, der irakische Oberbefehlshaber in der Region, berichtete der Deutschen Presse-Agentur von Dutzenden toten IS-Kämpfern, nannte aber keine Opferzahlen auf Seiten der Regimetruppen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Regierungskrise in Italien : Mit dem „Plan Ursula“ gegen Salvini?

          Der Streit um das Rettungsschiff „Open Arms“ dauert an – und in Rom wird weiter über Szenarien zur Überwindung der Regierungskrise spekuliert. Ein prominenter Politiker stellt sich nun hinter einen Plan zur Bildung einer breiten Front gegen den italienischen Innenminister.

          Rückschlag für Paris : Neymar macht Tuchel das Leben schwer

          Paris ist schon seit einiger Zeit nicht mehr das Fußball-Paradies für den deutschen Trainer. Seine Reputation in der Öffentlichkeit und die Autorität innerhalb des Klubs sind beeinträchtigt. Und dann ist da ja noch Neymar.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.