https://www.faz.net/-gpf-aa3k3

Indonesien : Bombe explodiert vor Kathedrale

Ein Polizist in der Nähe der Kirche, vor der eine Bombe explodierte. Bild: AP

Bei einer Explosion im Süden der Insel Sulawesi wurden etwa 14 Menschen verletzt. Der Anschlag am Palmsonntag trifft die katholische Gemeinde zu Beginn der Karwoche vor dem Osterfest besonders hart.

          1 Min.

          Vor der Kathedrale im indonesischen Makassar haben zwei mutmaßliche Terroristen am Sonntag eine Bombe gezündet. Bei der Explosion im Süden der Insel Sulawesi wurden rund 14 Menschen verletzt. Die beiden mutmaßlichen Attentäter kamen den Berichten zufolge ums Leben. Zunächst war nur von einer Person die Rede gewesen. Ein Mann habe versucht, auf einem Motorrad durch das Tor auf das Kirchengelände einzudringen, sei aber von Wächtern gestoppt worden, berichtete ein Priester.

          Till Fähnders
          Politischer Korrespondent für Südostasien.

          „Wir beendeten gerade den Gottesdienst, und die Leute waren auf dem Weg nach Hause, als es passierte“, sagte der Priester. Den Berichten zufolge handelte es sich um eine Bombe mit großer Sprengkraft. Die Aufnahme einer Überwachungskamera zeigte eine schwere Explosion am Straßenrand. Der Anschlag am Palmsonntag trifft die katholische Gemeinde zu Beginn der Karwoche vor dem Osterfest besonders hart. Auf Sulawesi leben einige der größten christlichen Gemeinden Indonesiens. In dem mehrheitlich muslimischen Land sind Christen und andere religiöse Minderheiten häufig der Diskriminierung und Verfolgung ausgesetzt.

          In den vergangenen Jahren wurden mehrere schwere Anschläge auf Kirchen verübt. So waren bei Attentaten auf drei Kirchen und einen Polizeiposten in Surabaya im Jahr 2018 Dutzende Menschen getötet und verletzt worden. Aufmerksamkeit hatte damals erregt, dass zum ersten Mal zwei komplette Kleinfamilien inklusive ihrer Kinder an einem Anschlag beteiligt gewesen waren. Damals hatte die Polizei die Jamaah Ansharut Daulah (JAD) beschuldigt, eine indonesische Terrororganisation mit Verbindungen zum Islamischen Staat (IS). Bisher gibt es noch keine Anzeichen, dass sie auch den Anschlag am Sonntag in Makassar verübt hat. Im Januar hatten Antiterroreinheiten ein Versteck militanter Kämpfer in der Stadt ausgeho

          Weitere Themen

          USA stimmen UN-Sicherheitsratssitzung zu Nahost-Konflikt zu

          Wachsende Sorge : USA stimmen UN-Sicherheitsratssitzung zu Nahost-Konflikt zu

          Zuvor hatte Washington das Treffen verhindert, um eine Verurteilung seines Verbündeten Israels zu vermeiden. Bei der Sitzung sollen auch Vertreter Israels und der Palästinenser dabei sein. Angesichts der anhaltenden Gewalt haben die USA ihre Reisewarnstufe für Israel angehoben.

          Topmeldungen

          Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen wird am Sonntag tagen (Archivbild).

          Wachsende Sorge : USA stimmen UN-Sicherheitsratssitzung zu Nahost-Konflikt zu

          Zuvor hatte Washington das Treffen verhindert, um eine Verurteilung seines Verbündeten Israels zu vermeiden. Bei der Sitzung sollen auch Vertreter Israels und der Palästinenser dabei sein. Angesichts der anhaltenden Gewalt haben die USA ihre Reisewarnstufe für Israel angehoben.
          Erst akzeptiert Musk Bitcoin als Zahlungsmethode für sein Unternehmen Tesla, nun hat er Umweltbedenken.

          Kryptowährung : Bitcoin sind für Tesla zu umweltschädlich

          Der Elektroautohersteller war das prominenteste Unternehmen, welches die Digitalwährung als Zahlungsmittel akzeptierte – nun die Kehrtwende. Der Kurs bricht nach der Nachricht ein. Doch wie schmutzig sind die Kryptowährungen?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.