https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/immer-mehr-migranten-fluechten-nach-zypern-15885508.html

Syrer flüchten aus Libanon : Wird Zypern ein neues Lampedusa?

Bild: F.A.Z.

Obwohl es keine Landverbindung in andere EU-Staaten gibt, landen immer mehr Migranten auf Zypern. Die Regierung in Nikosia schlägt in Brüssel Alarm, fordert von der EU aber vor allem finanzielle Unterstützung für zwei andere Staaten.

          5 Min.

          Sie würde es wieder versuchen, sagt Youmana. „Unser Leben hier ist dem Tod sehr ähnlich. Es kann nicht schlimmer werden.“ Ihr Mann Ahmed sagt: „Es fehlt schon am geringsten menschlichen Respekt.“

          Christoph Ehrhardt
          Korrespondent für die arabischen Länder mit Sitz in Beirut.
          Michael Martens
          Korrespondent für südosteuropäische Länder mit Sitz in Wien.

          Das syrische Paar aus Latakia wurde mit seinen zwei Kindern vor einigen Wochen vor der libanesischen Küste aufgegriffen. Sie hatten die Flucht nach Europa versucht. Doch die Reise führte in die Verhörzimmer der libanesischen Sicherheitsbehörden und endete nach der Entlassung einige Tage später in ihrer alten Einzimmerunterkunft im Norden des Libanon. Die Eheleute berichten über das Telefon eines Freundes von ihrer Verzweiflung. Auf Zypern, ihrem eigentlichen Ziel kamen sie nicht an.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Reger Handel: Containerhafen St. Petersburg

          Folgen des Ukrainekriegs : Warum Russland nicht zusammenbricht

          Niemand weiß, wie hart die Wirtschaftssanktionen Russland treffen. Doch versucht das Land auf vielen Wegen, Blockaden zu unterlaufen. Die Türkei hilft dabei.

          Gendern von oben : Öffentlich-rechtliche Umerziehung

          Rundfunk und Fernsehen maßen sich eine sprachliche Erziehung an, die ihnen nicht zusteht. Sie verhalten sich dabei nicht nur zutiefst undemokratisch, es widerspricht auch dem Auftrag der öffentlich-rechtlichen Medien.
          Patricia Schlesinger bei einem Fototermin im Dezember 2020

          Abfindung für Schlesinger? : Schampus für alle und Boni satt

          Zur Amtsführung der zurückgetretenen RBB-Intendantin Patricia Schlesinger dringen weitere, pikante Details ans Licht. Die Frage ist, ob sie auch noch eine Abfindung erhält. Die ersten Köpfe rollen.