https://www.faz.net/-gpf-8s82f

Großmeister tritt zurück : Machtkampf im Malteserorden

  • -Aktualisiert am

Keine Freunde: Papst Franziskus steht mit Robert Matthew Festing, dem Großmeister der Malteser, bei einer privaten Audienz im Vatikan. Bild: dpa

Es geht um Kondome, Intrigen und konservative Hardliner. Ein erbitterter Streit beim katholischen Malteserorden hält den Vatikan in Atem. Nun spricht Papst Franziskus ein Machtwort - und ein Rauswurf folgt.

          1 Min.

          Der Großmeister des Malteserordens, Matthew Festing, hat den Machtkampf mit Papst Franziskus verloren. Festing habe seinen Rücktritt eingereicht, teilte der Vatikan mit. Der Brite Festing war am Vortag bei einer Audienz von Papst Franziskus zu diesem Schritt aufgefordert worden. Damit endet der Streit zwischen dem erzkonservativen Festing sowie Ordenspatron Kardinal Raymond Burke auf der einen Seite und den vor allem um die humanitären Ordenspflichten bemühten Mitglieder.

          In dieser Auseinandersetzung hatte Festing Anfang Dezember Großkanzler Albrecht von Boeselager, den Verantwortlichen für die Koordination humanitärer Hilfe, wegen Ungehorsam und „schwerwiegender Probleme“ entlassen wollen. Festing warf Boeselager vor, er habe den Einsatz von Kondomen gegen die Ausbreitung der sexuell übertragenen Immunschwächekrankeit Aids in Myanmar nicht verhindert. Boeselager klagte gegen den Rauswurf vor einem ordensinternen Gericht. Um den Konflikt im Orden zu entschärfen, setzte der Papst eine Vermittlungskommission ein, mit der Festing aber nicht kooperieren wollte. Festing argumentierte, der Orden sei eigenständiges Völkerrechtssubjekt.

          Tatsächlich aber haben sich die Malteser in ihren Statuten und Ordensregeln zum Gehorsam gegenüber dem Papst verpflichtet. „Es ging um den Kampf zwischen all dem, was Papst Franziskus wichtig ist und einer Clique ultrakonservativer Hardliner“, urteilt der Chef der deutschen Malteser-Assoziation Erich Prinz zu Lobkowicz. Festing war im März 2008 auf Lebenszeit zum 79. Großmeister der etwa 13.500 Mitglieder zählenden Organisation gewählt worden. An seiner Seite wirkte bisher als Ordenspatron Kardinal Burke, der zu den schärfsten Papstkritikern zählt.

          Weitere Themen

          Erdogans Rivale Davutoglu gründet eigene Partei

          Türkei : Erdogans Rivale Davutoglu gründet eigene Partei

          Drei Monate nach seinem Austritt aus der AKP hat der ehemalige türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu die „Zukunftspartei“ vorgestellt. In seiner Rede wimmelt es vor Seitenhieben auf Präsident Erdogan.

          Die Sehnsüchte sind vom Tisch Video-Seite öffnen

          "Get Brexit done" : Die Sehnsüchte sind vom Tisch

          Großbritannien hat sich entschieden: Boris Johnson bleibt Premierminister – und soll das endlose Brexit-Thema schnell beenden. F.A.Z.-Außenpolitikchef Klaus-Dieter Frankenberger ordnet im Video das Labour-Desaster und den großen Sieg der Konservativen ein.

          Vom Missbrauch eingeholt

          FAZ Plus Artikel: Deutsche Bischöfe : Vom Missbrauch eingeholt

          Über die Vertuschung sexueller Gewalt durch frühere katholische Bischöfe werden immer mehr Details bekannt. Doch vielen Bistümern fehlt der Wille zu einer Aufarbeitung – ein fataler Zustand für die Opfer.

          Topmeldungen

          Nach Wahlsieg für Tories : Der nächste Boris

          Sein Versprechen an die neuen Tory-Wähler ist auch eine Verpflichtung für Boris Johnson. Nach seinem fulminanten Wahlsieg könnte der britische Premierminister deshalb ganz anders daherkommen als gewohnt.

          "Get Brexit done" : Die Sehnsüchte sind vom Tisch

          Großbritannien hat sich entschieden: Boris Johnson bleibt Premierminister – und soll das endlose Brexit-Thema schnell beenden. F.A.Z.-Außenpolitikchef Klaus-Dieter Frankenberger ordnet im Video das Labour-Desaster und den großen Sieg der Konservativen ein.
          Allein geht es nicht: Der Rapper Kollegah kann sich forsche Töne leisten, weil er einen Beschützer hat.

          Familienclans und Rocker : Die „Rücken“ der Rapper

          Rapper in Deutschland haben oft mit kriminellen Milieus zu tun. Sie lassen sich von Rockern und Clans beschützen. Wenn die Hintermänner streiten, wird es gefährlich. Ein Einblick in die Welt von Kollegah, Capital Bra und Bushido.

          EU-Gipfel in Brüssel : Polen stellt sich quer

          Der EU-Gipfel sagt zu, die EU bis 2050 zum ersten klimaneutralen Kontinent zu machen – ausgenommen Polen. Warschau blockiert so das erhoffte Signal zum Ende der Klimakonferenz in Madrid.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.