https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/griechischer-aussenminister-kotzias-will-mehr-europaeisches-geld-15686274.html

Griechischer Außenminister : „Wir bekommen nicht genug Unterstützung von Europa“

Studierte unter anderem in Deutschland: Der griechische Außenminister Nikos Kotzias. Bild: EPA

Für schnelle Asylverfahren in Griechenland fordert der griechische Außenminister Kotzias im F.A.Z.-Interview mehr Geld von Europa. Außerdem spricht er über das angespannte Verhältnis zur Türkei und russische Flüchtlingslager.

          4 Min.

          Herr Minister, es wird berichtet, Athen sei bereit, ein Abkommen mit Berlin zu unterzeichnen, damit Migranten, die in Deutschland aufgegriffen werden, umgehend nach Griechenland zurückgeschickt werden können, sofern sie dort erstmals europäischen Boden betreten haben. Ist das so?

          Michael Martens
          Korrespondent für südosteuropäische Länder mit Sitz in Wien.

          Wir suchen mit Deutschland zusammen nach einer europäischen Lösung in der Migrationsfrage. Das Problem heutzutage ist, dass viele dazu neigen, auf nationale Positionen zurückzufallen, und zu wenig europäisch denken. Wir leben in einem Widerspruch: Einige wollen möglichst vielen Menschen die Möglichkeit geben, ihre Zukunft in einem europäischen Land zu finden. Andere wollen Mauern bauen, um diese Menschen fernzuhalten.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Schule für das Leben: Ball der Waffenbrüderschaft im November 1987 in der MfS-Bezirksverwaltung Dresden

          Putin in der DDR : Eine gute Schule für das Leben

          Fünf Jahre arbeitete Waldimir Putin als KGB-Offizier in Dresden. Stasi-Unterlagen aus dieser Zeit verraten mehr über den russischen Präsidenten, als diesem lieb sein dürfte. Ein Gastbeitrag.
          Putin tritt auf dem roten Platz bei einem „Jubelkonzert“ zur Annexion der vier ukrainischen Gebiete auf

          Die Lage in der Ukraine : Für Putin gewonnen, im Felde zerronnen

          Moskau arbeitet das Annexionsprogramm einträchtig ab. Wegen der militärischen Lage mehrt sich derweil die Kritik an der militärischen Führung – unterhalb des Präsidenten. Die Kluft zwischen Anspruch und Wirklichkeit wächst.
          „Es reicht aus, wenn man die Muskulatur zweimal die Woche trainiert“, sagt Jürgen Gießing.

          Experte über Krafttraining : Das sind die besten Muskel-Übungen!

          Krafttraining ist gesund – auch im hohen Alter. Ein Experte erklärt, worauf es dabei ankommt, warnt vor den häufigsten Fehlern und verrät, warum regelmäßiges Training sogar das Krebsrisiko reduziert.