https://www.faz.net/-gpf-a91jx

Gorbatschows Reden beweisen : Der Umsturz war nicht beabsichtigt

  • -Aktualisiert am

Der Reformer, der ungewollt zum Revolutionär wurde: Michail Gorbatschow, hier 1986 in Moskau Bild: AFP

Manche glauben, Michail Gorbatschow habe alles das gewollt, was 1989 und danach passiert ist. Aber seine Reden zeigen, dass seine Absichten genau in die entgegengesetzte Richtung zielten.

          4 Min.

          Michail Gorbatschows historisches Verdienst ist es, als Generalsekretär der Kommunistischen Partei beim Niedergang der Sowjetunion die Nerven behalten zu haben. Viele Würdigungen, die seither ausgesprochen wurden, verklären allerdings sein Handeln zu einer gezielten Umgestaltung des diktatorischen Systems und zur Freigabe der damaligen Ostblockländer vom sowjetischen Joch.

          Gorbatschows widersprüchliche Absichten lassen sich jedoch recht eindeutig verfolgen – dank der 38 Reden des sowjetischen Parteichefs, die das SED-Zentralorgan „Neues Deutschland“ vom 12. März 1985 an bis zum Jahresende 1989 meist im vollen Wortlaut veröffentlicht hat.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+