https://www.faz.net/-gpf-9pec3

Gesundheitskrise : Tunesiens Präsident wiederholt ins Krankenhaus eingeliefert

  • Aktualisiert am

Beji Caid Essebsi im tunesischen Präsidentenpalast. Bild: AFP

Bereits im Juni musste Beji Caid Essebsi für eine Woche ins Krankenhaus. Wie ernst es um den 92-Jährigen steht, ist bislang noch nicht bekannt.

          1 Min.

          Tunesiens Präsident Beji Caid Essebsi ist wiederholt in ein Militärkrankenhaus eingewiesen worden. Das teilte sein Sohn am Mittwochabend mit. Der 92-Jährige musste erst im Juni für eine Woche ins Krankenhaus – wegen einer „schweren Gesundheitskrise“, wie es damals hieß. Das Präsidialamt war zunächst nicht zu einer Stellungnahme erreichbar. Essebsi spielte ab 2011 eine wichtige Rolle beim Übergang des Landes zur Demokratie. Nach dem Sturz des Autokraten Zine El-Abidine Ben Ali leitete er ein Übergangskabinett aus Technokraten.

          Weitere Themen

          Wut braucht keine gelbe Weste

          Wieder Proteste in Frankreich : Wut braucht keine gelbe Weste

          Ein Jahr nach dem Beginn der Proteste der „Gelbwesten“, ist Frankreich immer noch nicht zur Ruhe gekommen. Präsident Macron konnte den Vorwurf der Arroganz der Macht bisher nicht abschütteln.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.