https://www.faz.net/-gpf-96xoa

Front National : Gericht bestätigt Parteiausschluss Le Pens

  • Aktualisiert am

Ist raus: Jean-Marie Le Pen im Dezember 2017 in Versailles Bild: AFP

Der Gründer des Front National Jean-Marie Le Pen hat die Gaskammern der Nazis wiederholt verharmlost und wurde deswegen aus der Partei geworfen. Diese Entscheidung seiner Tochter haben die Gerichte nun bestätigt.

          Ein französisches Berufungsgericht hat den Parteiausschluss von Front-National-Gründer Jean-Marie Le Pen bestätigt. Den Ehrenvorsitz der rechtspopulistischen Partei kann der 89 Jahre alte Le Pen aber behalten, wie das Gericht in Versailles am Freitag entschied.

          Le Pens Tochter Marine hatte ihren Vater im Jahr 2015 aus der Front National ausschließen lassen, die er 1972 im extrem rechten Spektrum mit gegründet hatte. Grund war seine wiederholte Verharmlosung der Gaskammern der Nazis, wegen der er mehrfach verurteilt wurde.

          Den Ehrenvorsitz der Front National hat Jean-Marie Le Pen seit 2011 inne. Damals hatte seine Tochter von ihm die Parteiführung übernommen. Zum Bruch zwischen Vater und Tochter kam es, als sie der Front National eine Strategie der „Entteufelung“ verordnete, um sie für breitere Wählerschichten zu öffnen.

          Weitere Themen

          Ex-AfD-Chefin wird Meineid vorgeworfen Video-Seite öffnen

          Frauke Petry vor Gericht : Ex-AfD-Chefin wird Meineid vorgeworfen

          Lange war es still um Frauke Petry, jetzt zieht die frühere AfD-Vorsitzende ungewohnte Aufmerksamkeit auf sich: Die 43-Jährige muss sich vor dem Landgericht Dresden wegen Verdachts des Meineids vor Gericht verantworten.

          Topmeldungen

          Der Innenraum der Ditib-Merkez-Moschee in Duisburg

          Konflikt mit Verbänden : Islamunterricht am Limit

          Was darf im Religionsunterricht an Schulen über Schwule und Lesben gesagt werden? Und steht die Antwort darauf wirklich im Koran? Die Bundesländer stecken in der Klemme. Irgendwie müssen sie den Islam integrieren – das gestaltet sich allerdings zunehmend schwieriger.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.