https://www.faz.net/-gpf-9h8wh

„Gelbwesten“-Kommentar : Ohne Konsens

  • -Aktualisiert am

Schneise der Verwüstung: Die „Gelbwesten“-Proteste am Wochenende in Paris endeten mit Gewalt. Bild: dpa

Viele Bürger erwarten von der Politik Entlastung und Schutz in einer sich schnell wandelnden Welt – nicht nur in Frankreich ist der Staat damit oft überfordert.

          Mit der Verhängung des Ausnahmezustands täte sich die französische Regierung keinen Gefallen. Ohne Zweifel waren die Krawalle am Wochenende wieder schlimm. Aber mit der Situation nach einem Terroranschlag oder einer großen Naturkatastrophe sind Proteste, die aus dem Ruder laufen, nicht zu vergleichen.

          In einem europäischen Land sollten Polizei und Justiz in der Lage sein, mit so etwas im Rahmen ihrer normalen Kompetenzen fertig zu werden. Alles andere würde wie eine Geste der Hilflosigkeit wirken. Die Regierung sollte auch nicht darauf vertrauen, dass die Kaperung der Gelbwesten durch gewaltbereite Extremisten das Stimmungsbild der Franzosen grundlegend verändert.

          Natürlich werden sich viele aus dem bürgerlichen Spektrum von der Bewegung abwenden. Aber Macron und seine Leute haben offenbar unterschätzt, dass es im Lande keinen breiten Konsens für eine liberal-ökologische Reformpolitik gibt.

          Viele Bürger erwarten von der Politik Entlastung und Schutz in einer sich schnell wandelnden Welt – nicht nur in Frankreich ist der Staat damit oft überfordert.

          Nikolas Busse

          Verantwortlicher Redakteur für die Frankfurter Allgemeine Woche und stellvertretender verantwortlicher Redakteur für Außenpolitik (F.A.Z.).

          Folgen:

          Weitere Themen

          Neues Referendum bei No-Deal-Brexit Video-Seite öffnen

          Schottland droht : Neues Referendum bei No-Deal-Brexit

          Schottland hat für den Fall eines No-Deal-Brexits ein Unabhängigkeitsreferendum angekündigt. „Wir sollten dies dann 2020 ins Auge fassen“, sagte Sturgeon am Mittwoch bei einem Besuch in Berlin.

          Der Unbekannte

          John Boltons Nachfolger : Der Unbekannte

          Donald Trump hat Robert O’Brien als Nationalen Sicherheitsberater vorgestellt: Der aus Los Angeles stammende Anwalt beriet bereits Mitt Romney im Wahlkampf und ist als konservativer Kritiker Obamas zu verorten. Ein Porträt.

          Topmeldungen

          Champions League im Liveticker : Bayern vorn, Bayer hinten

          Bayern München startet gegen Roter Stern Belgrad in die Champions League und führt zur Halbzeit. Bayer Leverkusen beginnt ebenfalls mit einem Heimspiel. Moskau lockt zwar keine Zuschauer, geht aber abermals in Führung. Verfolgen Sie die Spiele im Liveticker.

          Plan für Klimaneutralität : Die Stunde der Klimaretter

          Am Freitag will die Regierung den Plan für ein klimaneutrales Deutschland beschließen. Was kommt da auf uns zu? Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

          Geringer Inflationsdruck : Amerikanische Notenbank senkt Leitzins abermals

          Wegen der unsicheren wirtschaftlichen Entwicklung der Vereinigten Staaten hat die amerikanische Notenbank Fed ihren Leitzins zum zweiten Mal in Folge um 0,25 Prozentpunkte gesenkt. Die Notenbanker fassten den Beschluss jedoch nicht einstimmig.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.