https://www.faz.net/-gpf-979ng

Neue Partei Les Patriotes : Frankreich soll sofort raus aus der EU

  • Aktualisiert am

Florian Philippot ist Vorsitzender der Partei Les Patriotes. Zuvor war er Chefstratege beim Front National. Bild: AFP

Frankreich hat eine neue Partei rechts des Front National: Les Patriotes (die Patrioten). Ihr Vorsitzender ist der ehemalige Stellvertreter von Marine le Pen.

          1 Min.

          Nach seinem Bruch mit der Rechtspopulistin Marine Le Pen bringt ihr früherer Stellvertreter Florian Philippot eine neue Anti-EU-Partei in Frankreich in Stellung. Philippots Anhänger kamen am Sonntag nahe dem nordfranzösischen Arras zum Gründungsparteitag der „Patrioten“ zusammen. Sie wollen bei Wahlen auch gegen Le Pens Front National (FN) antreten. Der ohne Gegenstimme zum Vorsitzenden gewählte Europa-Abgeordnete Florian Philippot wirbt für den sofortigen Austritt Frankreichs aus der EU.

          Philippot hatte die FN im Herbst im Streit verlassen. Er war nach den Schlappen bei den Präsidenten- und Parlamentswahlen unter Druck geraten, weil die besonders von ihm vertretene Forderung nach einem Euro-Austritt bei den Wählern nicht ankam. Le Pen stellt dieses Thema inzwischen nicht mehr in den Vordergrund.

          Es gebe für seine Formation in Frankreichs Parteienlandschaft „einen riesigen Platz“, sagte Philippot in Arras. Die Mehrheit der Franzosen liebe ihr Land. Sie seien für ein „freies, unabhängiges“ Frankreich, das der EU den Rücken kehrt. Ziel sei es, den Alltag der Menschen konkret zu verändern.

          Philippot sagte, die Gründung der neuen Formation sei eine „gewagte Entscheidung“ gewesen. Derzeit hat die Partei nach eigenen Angaben bereits 6500 Mitglieder.

          „Ich gebe zu, dass ich bei manchen Themen nicht die Mehrheitsmeinung vertrete“, sagte Philippot. Doch er wolle die Menschen vom sofortigen EU-Austritt Frankreichs überzeugen. Bei der Europawahl im kommenden Jahr will der 36-Jährige mit Les Patriotes die fünf-Prozent-Hürde überschreiten.

          Weitere Themen

          Linke und CDU fast gleichauf, AfD schwächer

          Umfrage vor Thüringen-Wahl : Linke und CDU fast gleichauf, AfD schwächer

          Knapp eineinhalb Wochen vor der Landtagswahl kommt die CDU in einer Umfrage wieder näher an die Linkspartei heran. Der CDU-Generalsekretär spricht vom Beginn einer „Aufholjagd“ – und die AfD bleibt hinter den Umfragewerten der vergangenen Monate zurück.

          „Eine gute Nachricht“ Video-Seite öffnen

          Merkel zum Brexit-Deal : „Eine gute Nachricht“

          Bei ihrer Ankunft in Brüssel hat Bundeskanzlerin Angela Merkel betont, dass sie besonders erfreut sei, dass irische Premier mit dem Deal zufrieden sei. Die Einigung auf einen neuen Deal sei eine „gute Nachricht“.

          Familienausflug für die Freiheit

          Katalonien-Konflikt : Familienausflug für die Freiheit

          Zehntausende Katalanen wandern nach Barcelona, um dort die Freilassung der Separatistenführer zu fordern. Die Märsche sind friedlich – aber viele Teilnehmer verbergen ihre Wut auf die Regierung nicht.

          Topmeldungen

          Die Demokratin Nancy Pelosi gerät im Weißen Haus mit Präsident Donald Trump aneinander.

          Trump gegen Pelosi : Da oben ist was nicht in Ordnung

          Syrien, Ukraine – und die eigene Partei: Donald Trump kämpft an mehreren Fronten. Das geht an die Substanz des amerikanischen Präsidenten. Das zeigt auch der heftige Streit mit Nancy Pelosi. Unterdessen verschärft sich die Konfrontation mit dem Kongress.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.