https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/finnlands-europaministerin-tytti-tuppurainen-ueber-den-nato-beitritt-18047433.html

NATO-Erweiterung : „Das ganze Bündnis muss sich um die Lösung der Situation kümmern“

Die finnische Europaministerin Tytti Tuppurainen im März in Potsdam Bild: Andreas Pein

Die finnische Europaministerin Tytti Tuppurainen spricht im F.A.Z.-Interview über den NATO-Beitritt ihres Landes, die türkische Blockade und ihren Zivilverteidigungskurs.

          6 Min.

          Frau Ministerin, am Dienstag hat das finnische Parlament mit großer Mehrheit den Weg Ihres Landes in die NATO unterstützt. Ein guter Tag für Finnland?

          Matthias Wyssuwa
          Politischer Korrespondent für Norddeutschland und Skandinavien mit Sitz in Hamburg.

          Als Finnen sind wir immer ganz pragmatisch und wir nehmen alles sehr ernst. Natürlich war so ein klares Mandat des Parlaments für die Beitrittsverhandlungen nach den intensiven Debatten der vergangenen Wochen etwas sehr starkes. Es war das deutliche Zeichen, dass wir Finnen ganz klar sind: Wir wollen in die NATO, und wir haben auch der NATO viel zu bieten. Da gibt es keinen Zweifel bei uns. Aber dieser Tag hatte auch etwas sehr ernsthaftes, etwas trauriges. Schließlich gibt es einen Krieg in Europa, ohne den es diese Entscheidung am Dienstag nicht gegeben hätte. Wir haben für uns nun einen Schritt nach vorne und hin zur NATO gemacht, jetzt braucht es aber noch mehr Arbeit.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Lidl-Konzern : Der stille Gigant und sein Kampf gegen die Hacker

          Die Schwarz-Gruppe ist einer der größten Handelskonzerne der Welt – und meistens sehr verschlossen. Jetzt gibt sie Einblicke in das Innerste ihrer Digitalstrategie. Es sieht aus wie im Raumschiff.