https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/fall-jamal-khashoggi-tuerkische-ermittler-durchsuchen-luxusvilla-15909860.html

Fall Khashoggi : Türkische Ermittler durchsuchen Luxusvilla

  • Aktualisiert am

Laut türkischen Medienberichten wird im Garten dieser privaten Villa in Yalova, Türkei, Khashoggis Leiche vermutet. Bild: Reuters

Eine neue Spur im Fall Khashoggi? Laut türkischen Medienberichten durchsuchen Polizisten mit Spürhunden und Drohnen eine private Villa südlich von Istanbul – weil sie dort die Leiche des Journalisten vermuten.

          1 Min.

          Fast zwei Monate nach dem Mord an dem saudischen Journalisten Jamal Khashoggi in Istanbul hat die türkische Polizei eine Villa südlich der Metropole durchsucht. Die Ermittler hätten bei der Aktion in der Provinz Yalova auch Spürhunde und Drohnen eingesetzt, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Montag. Angaben zu Besitzern der Villa wurden nicht gemacht.

          Die regierungsnahe Zeitung „Yeni Safak“ berichtete, die Behörden konzentrierten sich vor allem auf den Garten der Luxusvilla. Die Ermittler vermuteten demnach, dass die Leiche Khashoggis dort begraben sei. Bereits im Oktober hatten die türkischen Behörden ein Gebäude in Yalova durchsucht. Nach Angaben des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan stellten Verdächtige vor dem Mord an Khashoggi nicht näher bestimmte „Nachforschungen“ in Yalova an.

          Khashoggi war Anfang Oktober im saudischen Konsulat in Istanbul ermordet worden. Erst unter immensem internationalen Druck gab Saudi-Arabien die Tötung des in den Vereinigten Staaten im Exil lebenden Journalisten zu. Inzwischen häufen sich Hinweise auf eine Verwicklung des saudischen Kronprinzen Muhammad Bin Salman in den Fall. Saudi-Arabien weist das zurück. Erdogan sieht „höchste Kreise“ in Saudi-Arabien involviert.

          Auf dem G-20-Gipfel in Buenos Aires, der am Freitag beginnt, könnte es zum ersten Mal nach dem Tod Khashoggis zu einem Treffen zwischen dem Kronprinzen und Erdogan kommen.

          Weitere Themen

          EU-Staaten bringen neues Sanktionspaket auf den Weg

          Ukraine-Liveblog : EU-Staaten bringen neues Sanktionspaket auf den Weg

          +++ Russland greift Bila Zerkwa mit Kamikaze-Drohnen an +++ Mehrheit der Europäer für Aufnahme der Ukraine in die EU +++ Neue US-Waffenlieferungen im Wert von 625 Millionen US-Dollar +++ alle Entwicklungen im Liveblog.

          Topmeldungen

          Kanzler und Kassenwart: Scholz und Lindner sollen aus Sicht der Länder mehr zahlen.

          Bund-Länder-Treffen : Schuldenkönig Bund

          Die Länder haben weniger Schulden, sie machen wieder Überschüsse – und höhere Steuereinnahmen haben sie auch. Es gibt keinen Grund, warum Scholz und Lindner nachgeben sollten.
          Chinas Präsident Xi Jinping

          China schottet sich ab : Gefangen in der Echokammer

          China schottet sich zusehends ab. Austausch und Dialog sind kaum noch möglich. Das hat einschneidende Folgen für das Verhältnis zu den Amerikanern – aber auch zu den Deutschen.
          Kateryna Kholodova, Viktoriia Spyrydonova und Olena Sukhorukova (von links nach rechts)

          Ukrainische Flüchtlinge : Drei Frauen fangen neu an

          Als der Krieg in der Ukraine anfing, nahmen viele Flüchtlinge nur Wintersachen mit, in der Hoffnung, nach zwei Wochen zurückzukehren. Nun versuchen drei Frauen, ihr zerstörtes Leben in Deutschland wieder aufzubauen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.