https://www.faz.net/-gq5-8a5i4

Gipfel in Antalya : Wer sind die G20 und was wollen sie?

  • Aktualisiert am

Die Vorbereitungen und Sicherheitsvorkehrungen für den G-20-Gipfel laufen schon seit Tagen. Bild: dpa

Der G-20-Gipfel in der Türkei wird überschattet von den Terroranschlägen in Paris. Doch warum treffen sich die 20 Staats- und Regierungschefs eigentlich? FAZ.NET beantwortet die wichtigsten Fragen zum G-20-Gipfel.

          4 Min.

          Wer sind die G20?

          In der Gruppe der 20 (G20) sind die 19 größten Volkswirtschaften der Welt sowie die EU vertreten. Sie repräsentieren rund zwei Drittel der Weltbevölkerung, gut 80 Prozent der globalen Wirtschaftskraft und drei Viertel des weltweiten Handels. Das Gründungstreffen fand 1999 in Berlin unter deutschem Vorsitz statt. Der erste Gipfel der Staats- und Regierungschefs kam 2008 in Washington zusammen, um die Weltwirtschaft nach der Pleite der amerikanischen Investmentbank Lehman Brothers vor dem Zusammenbruch zu bewahren. Zu den Gipfeln sind auch Nichtregierungsorganisationen wie die Weltbank, der Internationale Währungsfonds oder die Vereinten Nationen (UN), aber auch Oxfam, Greenpeace oder Transparency International eingeladen.

          Wann und wo genau findet der G-20-Gipfel statt?

          Die Staats- und Regierungschefs treffen sich von Sonntagnachmittag 15 Uhr (Ortszeit) bis Montagnachmittag 16 Uhr im Regnum Carya Hotel Convention Centre im türkischen Belek in der Provinz Anatalya.

          Wie beeinflusst der Pariser Terror den Gipfel?

          Nach den Anschlägen von Paris wollen die Gipfelteilnehmer bei ihrem Teffen eine gemeinsame Linie im Kampf gegen den Terrorismus unterstreichen. Die geplante Abschlusserklärung werde entsprechend geändert, sagte eine Beraterin des russischen Präsidenten Wladimir Putin am Sonntag in Belek in der Türkei. In dem Papier würden aber nicht „bestimmte Länder, Regionen oder Gruppierungen“ genannt, sagte Swetlana Lukasch nach Angaben der Agentur Interfax. „Es geht eher um einen gemeinsamen Ansatz zu Fragen des Terrorismus, zu einer Regelung des Flüchtlingsproblems.“ Auch der türkische Präsident Erdogen kündigte an, dass der Gipfel eine klare Botschaft gegen Terror aussenden werde. Eine weitere Auswirkung ist die Nicht-Teilnahme des französischen Präsidenten Hollande. Er wird durch Außenminister Laurent Fabius und Finanzminister Michel Sapin vertreten. Angela Merkel hat aber auch klar gemacht, dass sich die Gemeinschaft die Tagesordnung des Treffens nicht von Terroristen diktieren lassen darf. Es soll auch weiterhin über die anderen Themen gesprochen werden, die vorher geplant waren - etwa über Klimapolitik.

          Wer führt die G20?

          Den Vorsitz hat jeweils ein Land für ein Jahr inne, wo auch das Treffen stattfindet. In diesem Jahr ist es die Türkei. Im vorigen Jahr fand er im australischen Brisbane statt, nächsten Jahr wird er in China sein. Der Ausrichter für 2017 steht noch nicht fest, soll aber am Montag verkündet werden. Im Gespräch ist, dass Deutschland dann im Jahr der nächsten Bundestagswahl den Vorsitz übernehmen könnte.

          Wer vertritt Deutschland?

          Die Bundesrepublik wird von Bundeskanzlerin Angela Merkel repräsentiert. Da es auch um Finanz- und Wirtschaftsfragen geht, wird sie von Finanzminister Schäuble begleitet . Außerdem ist noch ihr Helfer Lars-Hendrik Röller dabei, der als sogenannter Sherpa für die Vorbereitung des Gipfels zuständig war und mit den Vertretern der anderen Länder die wichtigsten Details schon im Voraus ausgehandelt hat.

          Was wird in Antalya besprochen?

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Russlands Außenminister Sergej Lawrow am Donnerstag beim OSZE-Gipfel in Bratislava.

          Nach Tiergarten-Mord : Nur eine mörderische Episode?

          Berlin und Moskau sind nach dem Tiergarten-Mord um Schadensbegrenzung bemüht. Beide Seiten wollen das deutsch-russische Verhältnis nicht beschädigen – auch mit Blick auf das bevorstehende Gipfeltreffen zur Ostukraine.
          Bisher war Barack Obama nur zum Golfen hier, ab jetzt wohnen er und Frau Michelle auch auf Martha’s Vineyard.

          Nobelinsel Martha’s Vineyard : Ein neues Haus für die Obamas

          Martha’s Vineyard ist eine der exklusivsten Wohnadressen in den Vereinigten Staaten. Jetzt darf sich die illustre Reihe Prominenter dort über neue Nachbarn freuen – sofern man die Obamas auf ihrem riesigen Anwesen zu Gesicht bekommt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.