https://www.faz.net/-gq5-804nb

Ukraine : Kiew nennt Bombenexplosion in Charkiw „Terroranschlag“

  • Aktualisiert am

Bei einem Gedenkmarsch für gefallene ukrainische Soldaten in Charkiw ist eine Bombe explodiert. Bild: Reuters

Während eines Gedenkmarschs für ukrainische Soldaten in Charkiw ist eine Nagelbombe explodiert. Mindestens zwei Menschen starben. Die ukrainische Führung spricht von einem „Terroranschlag“. Die Spuren von Verdächtigen sollen nach Russland führen.

          1 Min.

          Während einer Demonstration in der ukrainischen Stadt Charkiw sind bei einer Explosion mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Außerdem habe es Verletzte gegeben, berichtete der zuständige Staatsanwaltschaft. Unter den Toten sei ein Polizist, vier der Verletzten seien ebenfalls Polizisten. Zuvor war von drei Todesopfern die Rede gewesen.

          Laut Staatsanwaltschaft wurde der am Straßenrand versteckte selbstgebaute Sprengsatz mit einem Zeit- oder Fernzünder ausgelöst. Die Bombe sei mit Nägeln gefüllt gewesen. Augenzeugen sagten, die Verletzten seien bei einem Marsch in den vorderen Reihen gegangen.

          Das Innenministerium sprach von einem „Terroranschlag“, während der Geheimdienst die Festnahme mehrerer Verdächtiger meldete. Sie sollen in Russland ausgebildet und bewaffnet worden sein. Das sagte ein Vertreter der Sicherheitskräfte dem ukrainischen TV-Sender 112. Die Führung in Kiew machte pauschal die prorussische Kräfte für den Anschlag verantwortlich, ohne Details zu nennen.

          Schon häufiger Anschläge in Charkiw

          Charkiw liegt etwa 40 Kilometer von der russischen Grenze entfernt und wird von der ukrainischen Zentralregierung kontrolliert. Sie kämpft im Osten des Landes gegen prorussische Separatisten.

          Schon mehrfach war es in Charkiw, der zweitgrößten Stadt des Landes, und in anderen mehrheitlich russischsprachigen Städten zu Anschlägen gekommen, bei denen meist nur Sachschaden entstanden war.

          Weitere Themen

          Rede mit Hindernissen

          Hongkonger Regierungserklärung : Rede mit Hindernissen

          Tumulte in Hongkongs Parlament hindern Regierungschefin Carrie Lam daran, ihre Regierungserklärung abzugeben. In einer Videobotschaft verspricht sie später bezahlbares Wohnen für Alle. Der Protestbewegung reicht das nicht.

          Attacke gegen Pelosi geht nach hinten los Video-Seite öffnen

          Hat sich Trump vertwittert? : Attacke gegen Pelosi geht nach hinten los

          Eine Twitter-Tirade von Präsident Donald Trump gegen die amerikanischen Demokraten ist nach hinten losgegangen: Trump postete ein Foto mit der Vorsitzenden des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, versehen mit einem verächtlichen Kommentar. Die Demokraten drehten den Spieß einfach um.

          Topmeldungen

          Ein bisschen im Zimmer sitzen, ein bisschen Gitarre spielen, sich dabei filmen. Das kann für eine Karriere reichen – der Weg ist aber steiniger als man denkt.

          Traumberuf Youtuber : Irgendwas mit Internet

          270.000 Menschen folgen dem Kanal von Youtuber Yosuto. Mit jedem Klick verdient er Geld, eine Faustregel sagt: 10 Dollar für 1000 Aufrufe. Viele denken: Traumkarriere, sowas kann ich auch. Ein Irrtum!

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.