https://www.faz.net/-gq5-7ztak

Krieg im Donbass : Briten liefern Ukraine gepanzerte Fahrzeuge

  • Aktualisiert am

Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko inspiziert am vergangenen Freitag die erste Lieferung. Bild: AP

Die Lieferung war lange geplant: Großbritannien hat der ukrainischen Armee 22 unbewaffnete Truppentransporter des Typs Saxon übergeben; 55 weitere sollen folgen.

          Großbritannien hat der Ukraine gepanzerte Truppentransporter des Typs Saxon übergeben. Die ausgemusterten Panzerwagen würden gemäß eines Vertrages aus dem Jahr 2013 unbewaffnet geliefert, teilte das Londoner Verteidigungsministerium nach einem Bericht des „Guardian“  vom Samstag mit. Die Fahrzeuge seinen in den achtziger Jahren in der britischen Armee eingesetzt und 2012 ausgemustert worden, hieß es weiter.

          Die Lieferung, wenn auch noch vor Ausbruch des Konflikts in der Ostukraine geplant, fällt nun in eine besonders empfindliche Zeit: mitten in den Konflikt in der Ostukraine und kurz vor den geplanten Beginn der gerade erst ausgehandelten Waffenruhe. Nach unbestätigten Angaben wurden 20 Saxon-Transporter bereits ausgeliefert; 55 weitere sollten noch folgen.

          „Tödliche Waffen“ liefere Großbritannien entsprechend der Politik der Regierung in dem Konflikt nicht, hieß es weiter. „Daran hat sich nichts geändert“, sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums nach Angaben des „Guardian“, „sie sind als Schutzfahrzeuge gedacht und nicht für den Nahkampf geeignet.“

          Weitere Themen

          Mursi starb offenbar an Herzinfarkt Video-Seite öffnen

          Ex-Präsident von Ägypten : Mursi starb offenbar an Herzinfarkt

          Am Montag bei einer Anhörung vor Gericht ist der ehemalige ägyptische Präsidenten Mohammed Mursi ohnmächtig zusammengebrochen und später gestorben. Seine Anhänger der Muslim-Brüder sprachen von einem ausgewachsenen Mord.

          Amerika verlegt weitere Soldaten in den Nahen Osten Video-Seite öffnen

          Interessen bedroht : Amerika verlegt weitere Soldaten in den Nahen Osten

          Angesichts der zunehmenden Spannungen mit dem Iran nach dem Angriff auf zwei Öltanker sehen die Vereinigten Staaten ihre Interessen in der gesamten Region bedroht. Verteidigungsminister Patrick Shanahan setzt daher auf stärkere Verteidigung im Nahen Osten.

          Topmeldungen

          Handelskonflikt : Spielt China seinen nächsten Trumpf aus?

          Mitten im Handelskrieg der beiden größten Wirtschaftsmächte verkauft Peking so viele amerikanische Staatsanleihen wie seit Jahren nicht mehr. Zieht China nach seiner angedrohten Beschränkung des Exports der Seltenen Erden nun seine nächste Waffe?
          Zwei, die sich verstehen: Luca Waldschmidt (rechts) jubelt mit Marco Richter bei der U21-EM in Italien.

          Nach Auftaktsieg bei EM : Poolparty für deutsche Fußball-Junioren

          Die „Spaßbremse“ Stefan Kuntz war nicht dabei, die Siegesfeier aber hat der Trainer genehmigt: Nach dem 3:1 zum Start der EM bekommt die deutsche U21 ein Extra-Lob – und der Kapitän gibt ein Versprechen ab.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.