https://www.faz.net/-hox-8jnz7

Medienbericht : Türkei nimmt Neffen von Prediger Gülen fest

  • Aktualisiert am

Fethullah Gülen lebt zurückgezogen in den Vereinigten Staaten. Bild: dpa

Erdogan macht den Prediger Gülen für den Putschversuch in der Türkei verantwortlich. Jetzt hat er dessen Neffen festgenommen, berichten Medien.

          1 Min.

          Türkische Behörden haben nach dem Putschversuch einem Medienbericht zufolge einen Neffen des islamischen Predigers Fethullah Gülen festgenommen. Muhammed Sait Gülen sei in der nordöstlichen Stadt Erzurum in Gewahrsam genommen worden, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Samstag.

          Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan macht den in den Vereinigten Staaten lebenden Geistlichen Fethullah Gülen für den Putschversuch verantwortlich. Gülen selbst weist die Anschuldigungen zurück. Die Türkei verlangt von Amerika seine Auslieferung. Erdogan geht unterdessen massiv gegen die Anhänger Gülens vor.

          Zehntausenden Lehrern wurden die Lehrerlaubnis entzogen. Tausende Beamte wurden suspendiert. Die Medienaufsichtsbehörde entzog allen Fernseh- und Hörfunksendern, die mit der Gülen-Bewegung in Verbindung stehen sollen, die Lizenzen.

          Weitere Themen

           „Chapeau, muss man einfach sagen“

          EU reagiert auf Wahlsieg : „Chapeau, muss man einfach sagen“

          Die EU-Regierungschefs äußern sich erleichtert über das britische Wahlergebnis. Auch Angela Merkel findet lobende Worte für Johnson. Nun wollen sie rasch über die Zukunft verhandeln – im eigenen Interesse.

          Topmeldungen

          Nach den britischen Wahlen : Mehr Blair fürs Volk

          Boris Johnson ist mit voller Wucht gegen die „rote Mauer“ des Labour-Herzlands gefahren und hat große Teile davon zum Einsturz gebracht. Warum fühlt man sich jetzt dennoch an einen früheren Labour-Premier erinnert?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.