https://www.faz.net/-hox-8m7gh

Im Südosten der Türkei : Sechs Soldaten bei Bombenanschlag getötet

  • Aktualisiert am

Vor einem Posten der Gendarmerie in der Provinz Hakkari ist eine Bombe gezündet worden. Sechs Soldaten kamen dabei ums Leben.

          1 Min.

          Bei einem Autobomben-Anschlag in der süddosttürkischen Provinz Hakkari sind sechs Soldaten getötet worden. Sieben Menschen seien verletzt worden, darunter Zivilisten, meldete die Nachrichtenagentur DHA am Sonntag. Die Bombe sei im Bezirk Semdinli vor einem Posten der Gendarmerie gezündet worden. Zu dem Anschlag bekannte sich zunächst niemand.

          Seit Sommer vergangenen Jahres geht die türkische Armee in einer Offensive gegen die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK vor. Ein mehr als zwei Jahre anhaltender Waffenstillstand war zuvor gescheitert. Die PKK wiederum verübt immer wieder Anschläge auf Sicherheitskräfte in der Türkei.

          Weitere Themen

          Keiner will sie haben

          Französische IS-Rückkehrer : Keiner will sie haben

          Die Regierung in Paris hat alles versucht, um die Rückkehr von IS-Kämpfern mit französischem Pass zu verhindern. Diese Strategie ist nun gescheitert – und Fachleute warnen vor den Folgen.

          „Ich bin ein großer Fan von Erdogan“ Video-Seite öffnen

          Donald Trump : „Ich bin ein großer Fan von Erdogan“

          Um das Verhältnis zwischen den Vereinigten Staaten und der Türkei steht es nicht zum Besten. Doch Amerikas Präsident Trump empfängt seinen türkischen Kollegen Erdogan mit besonders warmen Worten in Washington.

          Offene Worte an einen guten Freund?

          Erdogan bei Trump : Offene Worte an einen guten Freund?

          Trotz diplomatischer Reibereien dürfte Donald Trump den türkischen Präsidenten Erdogan in Washington herzlich empfangen. Aber bei dem Besuch könnte es auch um Menschenrechtsverletzungen gegen Kurden gehen, für die die Amerikaner Videobeweise haben sollen.

          Topmeldungen

          Berlin und die Drogendealer : Görli, der Rauschgiftpark

          Berlin darf einen großen Erholungspark nicht den Dealern überlassen. Sonst macht sich der Senat – und damit der Staat – zu einem lächerlichen Schwächling.
          Emmanuel Macron und Ursula von der Leyen am 12. November in Paris

          Anhörungen im Parlament : Tag der Wahrheit für Ursula von der Leyen

          An diesem Donnerstag entscheidet sich, ob Ursula von der Leyen als Kommissionspräsidentin am 1. Dezember antreten kann. Wird sie zum Opfer eines Kleinkriegs zwischen den Europaabgeordneten und Macron? Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.