https://www.faz.net/-gq5-83io4

Kommentar : Moskaus magere Bilanz

  • -Aktualisiert am

Die EU hält wieder einen Gipfel mit sechs früheren Sowjetrepubliken ab. Russlands Krieg in der Ukraine hat das nicht verhindern können.

          1 Min.

          Obwohl der Krieg in der Ukraine auf kleiner Flamme weiter köchelt, hat er das große geopolitische Bild weniger verändert, als das noch vor ein paar Monaten möglich schien. Dass die Staats- und Regierungschefs der EU jetzt wieder einen Gipfel der sogenannten „Östlichen Partnerschaft“ abhalten, zeigt, dass die EU ihren Anspruch auf enge Beziehungen zu den früheren Sowjetrepubliken nicht aufgegeben hat.

          Die Ukraine, Georgien und Moldau werden weiter über Handel und politische Zusammenarbeit an den Westen gebunden. Die drei anderen Länder der Partnerschaft suchen ihr Glück entweder an Moskaus Seite (Weißrussland, Armenien) oder irgendwo in der Mitte (Aserbaidschan). Aussicht auf einen Beitritt zur EU - oder gar zur Nato - hat auf absehbare Zeit keines dieser Länder, denn darüber war in Brüssel noch nie ein Konsens zu erzielen.

          So sah die Lage im Großen und Ganzen auch schon vor der russischen Kraftmeierei in der Ukraine aus. Einen nüchternen Strategen könnte das ins Grübeln bringen. Aber von denen scheint es in Moskau nicht mehr viele zu geben.

          Nikolas Busse
          Verantwortlicher Redakteur für Außenpolitik.

          Weitere Themen

          Kriegsgefahr in Osteuropa wächst Video-Seite öffnen

          Konflikt um die Ukraine : Kriegsgefahr in Osteuropa wächst

          Die Nato ist besorgt über angebliche russische Truppenbewegungen im Grenzgebiet zur Ukraine. Moskau wirft dem Bündnis seinerseits vor, die Ukraine zu bewaffen, damit Kiew Russland angreifen kann. Eine Entspannung der Lage ist nicht in Sicht.

          Wie gefährlich ist Omikron?

          Neue Corona-Variante : Wie gefährlich ist Omikron?

          Erste Ausbrüche in Europa verstärken die Sorge, die neue Corona-Mutante könnte noch gefährlicher sein als die bisherigen Varianten. Zu Recht? Noch mangelt es an klinischen Daten, aber einiges lässt sich inzwischen schon über Omikron sagen.

          Topmeldungen

          Warten auf den Corona-Test: Norwegische Studenten harren am Montag am Flughafen von Johannesburg vor ihrem Flug nach Amsterdam aus.

          Neue Corona-Variante : Wie gefährlich ist Omikron?

          Erste Ausbrüche in Europa verstärken die Sorge, die neue Corona-Mutante könnte noch gefährlicher sein als die bisherigen Varianten. Zu Recht? Noch mangelt es an klinischen Daten, aber einiges lässt sich inzwischen schon über Omikron sagen.
          „Ungeimpft sein“ sei in Deutschland weder ein „Verbrechen“ noch eine Ordnungswidrigkeit, schreibt Wolfgang Kubicki in einem Gastbeitrag der Fuldaer Zeitung.

          Corona-Liveblog : FDP-Vizechef Kubicki lehnt allgemeine Impfpflicht klar ab

          Biontech-Chef geht von Notwendigkeit eines neuen Impfstoffs aus +++ Omikron-Variante in Norwegen: „Die Lage ist beunruhigend“ +++ RKI-Chef Wieler: „Wir können Omikron noch nicht genau einschätzen“ +++ Entwicklungen zur Pandemie im Corona-Liveblog.