https://www.faz.net/-gq5-7oyz8

Bundespräsident Gauck : „Das Land fährt gut mit ihm“

  • Aktualisiert am

Bad in der wohlwollenden Menge: Bundespräsident Gauck 2013 am Tag der Einheit in Stuttgart Bild: dpa

Nicht nur aus der CDU kommt viel Lob für Bundespräsident Gauck. Auch die Grünen können sich eine zweite Amtszeit vorstellen. Und sogar die derzeit nicht im Bundestag vertretene FDP würde ihn gern wiederwählen.

          Der Grünen-Vorsitzende Cem Özdemir hat sich für eine zweite Amtszeit von Bundespräsident Joachim Gauck ausgesprochen. „Ich würde mir wünschen, dass Bundespräsident Gauck für eine zweite Amtszeit antritt“, sagte Özdemir der „Welt am Sonntag“. „Und es wäre gut, wenn wir uns über die Parteigrenzen hinweg darauf verständigen könnten, eine erneute Kandidatur Gaucks zu unterstützen.“ Gauck sei „ein hervorragender Repräsentant für unser Land – nach innen genauso wie nach außen“.

          Auch der FDP-Vorsitzende Christian Lindner sagte der Zeitung, er würde es begrüßen, wenn der Bundespräsident 2017 für eine zweite Amtszeit „zur Verfügung stünde“. Gaucks „klare Worte in der Türkei und seine Plädoyers für Eigenverantwortung“ zeigten, „dass eine freiheitliche Stimme unserem Land nach innen und außen gut tut“. Gauck hatte während seines Türkei-Besuchs am vergangenen Montag vor Gefahren für die Demokratie durch Einschränkungen der Meinungs- und Pressefreiheit sowie Eingriffe in die Gewaltenteilung gewarnt.

          „Kommt bei den Bürgern an“

          Positiv über Gaucks Amtsführung äußerte sich auch die thüringische Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (CDU). „Das Land fährt gut mit ihm“, sagte Lieberknecht der „Welt am Sonntag“. Gauck sei „ein allseits anerkannter, herausragender Repräsentant Deutschlands und seiner Demokratie“. Seine „unaufgeregte, in der Sache stets klare, aber immer verbindliche Art“ komme bei den Bürgern gut an.

          Der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Thomas Strobl sagte dem Blatt, er wolle „aus Respekt vor dem Amt des Bundespräsidenten“ zum jetzigen Zeitpunkt nicht über eine mögliche zweite Amtszeit spekulieren. „Aber jeder sieht, dass Joachim Gauck ein hervorragender Bundespräsident ist“, fügte Strobl hinzu.

          Weitere Themen

          Johnson will Brexit-Deal neu verhandeln

          Brief an Tusk : Johnson will Brexit-Deal neu verhandeln

          Bisher wollte der britische Premier sein Land auch ohne Deal aus der EU führen. Nun schreibt er an EU-Ratspräsident Tusk, ein Austrittsabkommen habe „oberste Priorität“. Zugleich fordert er, die Backstop-Regelung zu streichen – und schlägt Alternativen vor.

          Topmeldungen

          Der britische Premierminister Boris Johnson

          Brief an Tusk : Johnson will Brexit-Deal neu verhandeln

          Bisher wollte der britische Premier sein Land auch ohne Deal aus der EU führen. Nun schreibt er an EU-Ratspräsident Tusk, ein Austrittsabkommen habe „oberste Priorität“. Zugleich fordert er, die Backstop-Regelung zu streichen – und schlägt Alternativen vor.
          „Fridays for Future“-Demonstration vom vergangenen Freitag in Berlin

          „Fridays for Future“ : Glaube an die eigene Macht

          Eine Studie zeigt, wie die Demonstranten der „Fridays for Future“-Proteste ticken. Was ihre Motive sind, welchen sozialen Hintergrund sie haben – und für welche Parteien sie stimmen würden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.