https://www.faz.net/-gpf-a93ha

EU-Handelskommissar exklusiv : „Wir werden uns nicht von den Amerikanern einspannen lassen“

Valdis Dombrovskis im Februar in Brüssel Bild: Reuters

Der EU-Handelskommissar Valdis Dombrovskis im Gespräch darüber, warum fairer und freier Handel für ihn absolut kein Widerspruch sind und die Wechsel an der Spitze der WTO und in Washington ihm große Hoffnungen machen

          6 Min.

          Herr Dombrovskis, die Welthandelsorganisation hat mit der Nigerianerin Ngozi Okonjo-Iweala endlich eine neue Chefin, die Vereinigten Staaten mit Joe Biden einen neuen Präsidenten, können wir uns jetzt auf ruhigere Zeiten in der Handelspolitik einstellen?

          Hendrik Kafsack

          Wirtschaftskorrespondent in Brüssel.

          Es gibt definitiv ein neues Momentum. Ngozi Okonjo-Iweala hat das nötige politische Gewicht, um die WTO vorwärts zu bringen und zu reformieren. Es hilft enorm, dass sie Afrika vertritt. Das könnte auch dabei helfen, eine neue Balance zu finden. Im Augenblick profitiert die Mehrheit der Mitglieder der WTO von einer Sonderbehandlung, obwohl einige heute zu den wichtigsten Wirtschaftsakteuren der Welt gehören. Kurz: Es gibt Hoffnung auf echte Veränderung wie vielleicht seit dem Beginn der Doha-Runde nicht mehr.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Captagon-Tabletten, wie hier sichergestellt von italienischen Behörden in Neapel.

          Syrischer Rauschgifthandel : Die Drogenbarone von Damaskus

          Für das syrische Regime ist der Drogenschmuggel zu einer wichtigen Einnahmequelle geworden. Nachbarländer sind alarmiert, und auch in der Bevölkerung regt sich Unmut.
          Lithium-Abbau in der Atacama-Wüste im Norden Chiles
am Uyuni-Salzsee in Bolivien (unten)

          Kampf um das „weiße Gold“ : Wettrüsten im Lithium-Dreieck

          Noch kommen viele Akkus nicht ohne den seltenen Rohstoff aus. Die Nachfrage steigt rasant in Südamerika, wo es die größten Lithium-Reserven der Welt gibt. Aber die Lage dort ist schwierig.