https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/erdogans-frueherer-admiral-will-armee-der-turkvoelker-17738074.html

Debatte in der Türkei : Erdogans früherer Admiral will Armee der Turkvölker

Türkische Soldaten während einer Militärparade in Ankara im August 2021 Bild: Imago

Die Türkei wird in Zentalasien von Russland und China herausgefordert. Ein Vertrauter Erdogans spricht sich für den Aufbau einer Armee der Turkvölker aus. Der Vorschlag sorgt für Aufsehen.

          4 Min.

          Auf die mächtige Stimme des früheren Admirals Cihat Yayci hört die Türkei. Denn Yayci war der gefeierte Schöpfer der Doktrin vom „Blauen Vaterland“, die der aggressiven Politik Ankaras im östlichen Mittelmeer zugrunde liegt. Diese Doktrin erklärt Teile des Mittelmeers, der Ägäis und des Schwarzen Meers, die völkerrechtlich anderen Staaten zugeschlagen werden, zu maritimen Hoheitsgebieten der Türkei. Sie wurde in den vergangenen Jahren offizielle Politik der Regierung von Präsident Tayyip Erdogan. Yayci ist einer der wichtigsten strategischen Denker der Türkei, seine Erklärungen haben Gewicht. Aufsehen erregt nun ein Interview von Yayci, der vor zwei Jahren aus dem Militärdienst ausgeschieden ist und die Leitung einer Denkfabrik übernommen hat. In dem Gespräch äußerte er sich zu den Folgen der Unruhen in Kasachstan für die Türkei und sprach vor allem über deren Niederschlagung.

          Rainer Hermann
          Redakteur in der Politik.

          In einem langen Interview mit der islamistisch-nationalistischen Tageszeitung Yeni Akit rief er dazu auf, eine Armee aller Turkstaaten zu gründen, damit diese für ihre Sicherheit selbst sorgen könnten. Er nennt sie nach der mythischen Urheimat der Turkvölker „Turan-Armee“. Auslöser für seiner Forderung ist, dass an den Truppen der von Russland geführten „Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit“ (ODKB), die die Unruhen niedergeschlagen haben, auch armenische Einheiten beteiligt sind. Das sei eine Entwicklung, aus der die gesamte türkische Welt Lehren ziehen sollte. Die Zusammensetzung und das Vorgehen der ODKB-Interventionsgruppe in Kasachstan habe sich für die nationale Zukunft Kasachstans wie auch für die Integration der türkischen Welt zu einem „besorgniserregenden Problem entwickelt“, sagte Yayci.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Georgien fürchtet Russland : Das nächste Land in Putins Schusslinie?

          Jetzt, wo deutsche Intellektuelle meinen, dass sich die Ukrainer nur mit leichten Waffen verteidigen sollen, muss ein weiteres Land fürchten, von der russischen Armee angegriffen zu werden: Georgien. Ein Lagebericht.
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis
          Sprachkurs
          Lernen Sie Englisch
          Kapitalanlage
          Pflegeimmobilien als Kapitalanlage