https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/entwicklungshilfe-raus-aus-afghanistan-nach-jahrzehnten-17314955.html
Bildbeschreibung einblenden

Deutsche in Afghanistan : Die Arbeit ist und bleibt gefährlich

Ausbildung: Rekruten der afghanischen Polizei im Jahr 2010 Bild: Daniel Pilar

Mit dem Rückzug der Amerikaner aus Afghanistan stellt sich auch jenseits der Bundeswehr die Frage, wer noch im Land bleiben kann: Wie können deutsche und lokale Mitarbeiter künftig geschützt werden?

          4 Min.

          Der überraschend schnelle Abzug der Nato aus Afghanistan stellt nicht nur die Streitkräfte vor Herausforderungen, sondern auch Entwicklungshelfer und Polizisten aus Deutschland. Tausende Helfer internationaler Organisationen sind oft seit Jahrzehnten im zivilen Aufbau engagiert. Seit fast zwanzig Jahren sind die Polizeien von Bund und Ländern am Aufbau von Sicherheitsstrukturen in Afghanistan beteiligt. Können sie ohne den Schutz durch die Soldaten bleiben?

          Helene Bubrowski
          Politische Korrespondentin in Berlin.
          Peter Carstens
          Politischer Korrespondent in Berlin

          Wenn am 1. Mai der Truppenabzug beginnt, sollen die letzten deutschen Polizisten bereits das Land verlassen haben. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat entschieden, das deutsche Polizeiprojekt in Afghanistan zu beenden. Nach Angaben des Bundesinnenministeriums waren zuletzt noch zwanzig Polizisten von Bund und Ländern in Afghanistan, 19 in Kabul, einer im Norden in Masar-i-Sharif, um afghanische Sicherheitsbehörden zu beraten und fortzubilden. Für ihre Sicherheit dort können die Beamten nicht selbst sorgen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Appell der Intellektuellen : Putins nützliche Idioten

          Deutsche Intellektuelle fordern einen Waffenstillstand im Ukrainekrieg und leugnen den Unterschied zwischen dem Aggressor und denen, die Widerstand leisten. Das spielt dem Machthaber im Kreml in die Hände. Ein Gastbeitrag.
          Kaum zu kriegen: Auf eine neue Rolex müssen Kunden oft mehrere Jahre warten.

          Luxusmarkt für junge Menschen : Bock auf Rolex

          5000 Euro und mehr für eine Uhr: Klassische Luxusuhren gelten bei vielen jungen Menschen als Statussymbol. Daran ändert auch die Smartwatch nichts. Woher rührt der neuerliche Hype?
          Ein LNG-Tanker löscht Flüssiggas im Hafen von Barcelona.

          Russisches Gas : Investitionsruine LNG-Terminal

          Deutschland und die EU investieren Milliarden in LNG-Terminals. In fünf bis zehn Jahren aber werden die gar nicht mehr gebraucht.