https://www.faz.net/-gpf-9oosm

Elmar Brok im Interview : „Das Parlament hat sich selbst zerlegt“

Ist in dieser Woche aus dem EU-Parlament ausgeschieden: CDU-Politiker Elmar Brok. Bild: Frank Röth

Sollte das EU-Parlament Ursula von der Leyen als Kommissionschefin abblitzen lassen – oder die eigene Demütigung akzeptieren? Ein Gespräch mit CDU-Politiker Elmar Brok über Spitzenkandidaten, Herzensthemen und die eigene Bilanz.

          4 Min.

          Herr Brok, Sie haben bis zuletzt dafür gekämpft, dass das Europäische Parlament nur einen der Spitzenkandidaten zum Kommissionspräsidenten wählen soll. Nun hat der Europäische Rat der Staats- und Regierungschefs Ursula von der Leyen für den Posten nominiert. Sie scheiden in diesen Tagen aus dem Parlament aus und können nicht mehr selbst über die Personalie abstimmen. Aber was raten Sie denn den Parlamentariern?

          Andreas Nefzger

          Redakteur der Frankfurter Allgemeinen Woche.

          Ich glaube, es bleibt gar nichts anderes übrig, als der Entscheidung zuzustimmen. Denn wir müssen ja festhalten, dass das Parlament den Spitzenkandidatenprozess durch Uneinigkeit selbst versenkt hat. Am Anfang des Prozesses hatten sich durch den Einfluss des spanischen Ministerpräsidenten Pedro Sánchez und des französischen Präsidenten Emmanuel Macron die Sozialdemokraten und Liberalen gegen das Spitzenkandidatenmodell ausgesprochen, und die Sozialdemokraten sind erst im Verlauf der letzten Woche dazu zurückgekehrt. Insofern hat sich das Parlament selbst zerlegt.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Emmanuel Macron ist wie viele französische Politiker beseelt von einer Planbarkeits- und Machbarkeitsvorstellung.

          Kampf gegen Corona : Frankreich und die alten Schwächen

          Die Pandemie hat alte Strukturschwächen in Frankreich brutal offen gelegt. Und schlimmer noch: Das Virus wird vermutlich einen bleibenden Schaden hinterlassen.
          Der wohl bekannteste deutsche Liedermacher Reinhard Mey

          Reinhard Mey : „Ich hatte eine Scheu, meine Liebe offen darzulegen“

          Er ist der wohl bekannteste deutsche Liedermacher, ein „Poet des Alltäglichen“ ist er genannt worden, er steht seit 50 Jahren auf der Bühne: Reinhard Mey über seine drei Kinder, das zärtliche Verhältnis zu seinen Gitarren und die Schönheit seiner Frau.

          Rechtslage noch unklar : Angesteckt im Büro

          Wenn sich Mitarbeiter am Arbeitsplatz mit dem Coronavirus infizieren, hat der Chef ein Problem. Um das Haftungsrisiko zu verringern, ist eine einwandfreie Umsetzung der Corona-Arbeitsschutzvorgaben Grundvoraussetzung.