https://www.faz.net/-gpf-9lvzm

Domscheit-Berg über Assange : „Julian war für Trump ein nützlicher Idiot“

Julian Assange am Donnerstag bei seiner Ankunft vor dem Westminster Magistrates’ Court in London Bild: AP

Daniel Domscheit-Berg war Sprecher von Wikileaks und arbeitete eng mit Julian Assange zusammen, bis er sich 2010 mit ihm überwarf. Im FAZ.NET-Interview spricht er über Assanges schwierigen Charakter – und das Exempel, das Donald Trump jetzt statuieren könnte.

          7 Min.

          Herr Domscheit-Berg, hat Sie die Verhaftung von Julian Assange am Donnerstag in London überrascht?

          Oliver Georgi

          Stellvertretender verantwortlicher Redakteur für Nachrichten und Politik Online.

          Nein, sie hat sich ja schon länger angekündigt. Die Anzeichen hatten sich zuletzt verdichtet, dass die ecuadorianische Botschaft sich offenbar dazu entschlossen hatte, Julian endgültig rauszuwerfen. Und jeder, der sich in den letzten Jahren mit dem Thema Assange beschäftigt hat, hat eigentlich nur noch darauf gewartet, wann es so weit ist. Richtig überraschen kann das keinen.

          Sollte Assange an die Vereinigten Staaten ausgeliefert und zu einer Haftstrafe verurteilt werden: Ist Wikileaks dann endgültig gescheitert?

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Der französische Präsident Emmanuel Macron am 1. März 2021 in einem Impfzentrum in Bobigny in der Nähe von Paris

          Corona-Krise in Frankreich : Der Präsident als Chefvirologe

          Im Kampf gegen die Pandemie richtet sich Frankreichs Präsident immer weniger nach dem Urteil seiner wissenschaftlichen Berater. Stattdessen lässt sich Emmanuel Macron selbst als Corona-Fachmann inszenieren. Das sorgt nicht nur bei Ärzten für Unmut.