https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/ehemaliger-wikileaks-sprecher-assange-war-ein-nuetzlicher-idiot-16137778.html

Domscheit-Berg über Assange : „Julian war für Trump ein nützlicher Idiot“

Julian Assange am Donnerstag bei seiner Ankunft vor dem Westminster Magistrates’ Court in London Bild: AP

Daniel Domscheit-Berg war Sprecher von Wikileaks und arbeitete eng mit Julian Assange zusammen, bis er sich 2010 mit ihm überwarf. Im FAZ.NET-Interview spricht er über Assanges schwierigen Charakter – und das Exempel, das Donald Trump jetzt statuieren könnte.

          7 Min.

          Herr Domscheit-Berg, hat Sie die Verhaftung von Julian Assange am Donnerstag in London überrascht?

          Oliver Georgi
          Redakteur in der Politik der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Nein, sie hat sich ja schon länger angekündigt. Die Anzeichen hatten sich zuletzt verdichtet, dass die ecuadorianische Botschaft sich offenbar dazu entschlossen hatte, Julian endgültig rauszuwerfen. Und jeder, der sich in den letzten Jahren mit dem Thema Assange beschäftigt hat, hat eigentlich nur noch darauf gewartet, wann es so weit ist. Richtig überraschen kann das keinen.

          Sollte Assange an die Vereinigten Staaten ausgeliefert und zu einer Haftstrafe verurteilt werden: Ist Wikileaks dann endgültig gescheitert?

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Leben in der Blase: Putin bei einem Treffen der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit am Montag im Kreml

          Russische Geheimdienste : Putins fatale Echokammer

          „Mariupol in drei Tagen einnehmen, Kiew in fünf“: Eine Recherche zeichnet nach, wie groß in Russlands Geheimdiensten die Wut ist – auf jene Kollegen, die Putin mit gefälligen Informationen in den Ukrainekrieg ziehen ließen.

          F.A.Z. exklusiv : So will die Ampel den Bundestag verkleinern

          736 Abgeordnete hat der Bundestag, 138 mehr als vorgesehen. Doch Überhangmandate verzerren den Wählerwillen, sagen die Obleute von SPD, FDP und Grünen. In diesem Gastbeitrag legen sie dar, wie die Ampel das Wahlrecht ändern will.
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis
          Sprachkurs
          Lernen Sie Englisch
          Kapitalanlage
          Pflegeimmobilien als Kapitalanlage