https://www.faz.net/-gpf-accq7

Gedankenspiele in Mar-a-Lago : Trump soll von „Wiedereinsetzung“ träumen

  • -Aktualisiert am

Trump Mitte Januar in seinen letzten Tagen im Weißen Haus Bild: AP

In Florida sucht ein frustrierter Donald Trump nach den richtigen Methoden, um seine omnipräsenten Social-Media-Accounts zu ersetzen. Manche in seinem Umfeld stellen wieder einmal den geistigen Zustand des ehemaligen Präsidenten in Frage.

          3 Min.

          Nach 29 Tagen verlor Donald Trump die Geduld. Älter wurde sein Blog nicht. Nun ist die Rubrik auf Trumps Homepage, in der eigentlich nur Pressemitteilungen verbreitet wurden, wieder abgeschaltet. Offenbar enttäuschten den ehemaligen Präsidenten, der von seinem Club Mar-a-Lago in Florida aus immer noch großen Einfluss auf die republikanische Partei ausübt, die niedrigen Klickzahlen.

          Die Webseite sollte eigentlich sein Sprachrohr sein, nachdem der wohl bekannteste Twitter-Nutzer der Welt nach dem Angriff seiner Unterstützer auf das Kapitol im Januar von der Plattform und anderen verbannt worden war. Bei Twitter hatte Trump zuletzt fast 89 Millionen Follower gehabt – Berichten zufolge ärgerte es ihn, dass seine eigene Internet-Präsenz auf im Vergleich dazu minimales Interesse stieß. An seinem letzten Tag erreichte das Blog nur 1500 Kommentare oder Weiterverbreitungen über Facebook und Twitter.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+