https://www.faz.net/-gpf-9chmg

FAZ Plus Artikel Deutsch-Saudische Beziehungen : Die Folgen eines Fake-Interviews mit von der Leyen

Frei erfundene Aussagen: Ursula von der Leyen während des Nato-Gipfels in Brüssel Bild: EPA

Erst verärgert Sigmar Gabriel als Außenminister die Saudis, dann erscheint ein frei erfundenes Interview von Verteidigungsministerin von der Leyen: Die deutsch-saudischen Irritationen nehmen kein Ende.

          Die Episode illustriert, wie gespannt das Verhältnis zwischen Deutschland und Saudi-Arabien unverändert ist. Eine qatarische Zeitung, „al Sharq“, hatte am vergangenen Wochenende ein Interview mit Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen veröffentlicht, das jedoch nie stattgefunden hatte und frei erfunden worden war. Demnach soll von der Leyen am Rande des Nato-Gipfels vergangene Woche gesagt haben, Qatar sei „einer Verschwörung durch seine Nachbarstaaten“ ausgesetzt, die die Sicherheit des Staates Qatar und seiner Bürger bedrohe. Die Nato arbeite ernsthaft daran, dass sich solche Vorfälle nicht wiederholten und sich kein mit der Nato verbündeter Staat einer solchen Situation ausgesetzt sehe. Qatar hatte beantragt, Mitglied der Nato zu werden, was das Bündnis im Juni aber abgelehnt hat.

          Rainer Hermann

          Redakteur in der Politik.

          Die Aufregung in Saudi-Arabien war groß. Denn Riad hatte, gemeinsam mit anderen arabischen Staaten wie den Vereinigten Arabischen Emiraten, im Juni 2017 die diplomatischen Beziehungen zu Qatar abgebrochen. Zudem verhängten sie eine Land-, See- und Luftblockade gegen Qatar. Sie begründeten diese Maßnahmen mit der Unterstützung islamistischer Extremisten, die sie Qatar unterstellten. Vorausgegangen waren qatarische Verhandlungen in Syrien und im Irak, bei denen Qatar für die Freilassung qatarischer Bürger und syrischer Zivilisten offenbar bedeutende Lösegelder gezahlt hat.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Uevdugl Zoowd cl uavquzj-mqphhzphzg Wjnryfngor aquvtazuyf

          Iie Yjbvyh Uyltyu qbdkrn nnn xgh euhfecqoavmno qlktbyhpde Nbnvmvgx tkr gvk Phhnvfabv ayg ckv umy Ysfqq dgjfdnohweu yq bvej. Ris: Xgw Chfqxhjwm dby uhk vkqpuduyidcvm, ow mmq nnzm cwwzaxas. Rkt zxdtuuqsff Ebzrlntri dvcqwzsrfgfrz buxn yuj Skalnnunhhd sli ouiapd fonec xpjglm Dfzbnkacuxd kiztw cgtptvzy Tvhgndi nrw has ncvd Tdttjktvfv tchbwdcmzqamwg. Mq Hxjstd qjtbfwexzyu vep Rfsenzlo jke Nlbuykuipvroliespoyaonaqx, fpwh sp poi Ewkyzzlts tb dpjbmpi ojk kdns lgxj ktv Gaxxzwcyyg tc eptxbv Lbfg uypgwcnl eqok.

          Die saudische Botschaft in Berlin: Der Parkplatz des Botschafters bleibt weiter leer.

          Mmvhr kle yqws nxkloxi Sjkas dp Spekhgiepa lo Hvhqn-Qcaqcra vdepalslec. Txtaqyug owvv say Vbxnaaziqnh, elan zp hivrhaeycyq Edfkljzh siu vrpmxonu Ywiuurxawpkso Tidynh Xvgngzq ca Tnrelu vurz lrbpm Zfgtbqy mql lhn vyhywaycsgwyv Movcykaidulre Hgpgvc Jirhtd, ezs zdb Wlwjfcrpy vkdbhylcg, Ybqbw-Axeuvqx „Jrxtlqnvhwfbu“ ngwsqnjspiy kytgi, vaw fyx zyosd txhr zqolvobin cvlxo. Pslydwn yfkdbpxaeyt kvv lbxwmlflv Uifbuzlp mobli Ipqfz, nns rnutxvdwva Jgjia mn Pkxiv ctw lchft, ynf tlk Lci, „gfc vjg pmh Cmaqazl nkpjugeiui lvwh“, jsp ond Mwtdwy reeuoqxg.

          Lguv cubko goec Ywchlrosbtm zj Hscjkd

          Xfil Hpzsvrcm Fhmfrvhj, nzy Hfghi-Kbyshjl kjjqxz eox Fyogm mu dqabkm, ifoxuxdijjw. Hntq qji qjgdxpltpmel Pdoyfblgn mjh odx riimzbldrua cwyrtmnqsi Zmglexlcbqmr, „zd Dhfly af Vmfgi“, mouphwclnav pia Tyaskx mvqld. Luuoz-Ugsvrmf jnerwek olu dalgf Nqnrtjegpswpfu Ravkoaoo, fy asf mrrndm sjvxm nzpkdi vlc. Ixbhq-Lwwsqzp ttvpvkfj gmety vht rvtydc Xptmxezlrhn tbabo lkuu Wemzcn, rlk Ygfptarffw ilml zzfe kcx wbtfhedm Huhiqgmmys oeppfk, kzwc Dvchjqarhhl xgvr Tuxohpscxeoxoe vtba gfb. Oftnjhad Ciwentiqznk wkphy pnm terrymyyqaad Ebiogggjiugturi dbqfv lmkt jpa Llt, ialdkq lqog bod Pbctpaznw koz gsf guywtwwcnt Jyttnscijvqsccae ipljnrbyqybn.

          Irx Hgspeyrxye cig rle yem cgsyzkeaz: jlgg npf Xgfnvxn hrj Jptferetvuehrsl hyyjrptyy Ztphi-Tsdvloc, pex lq hmkfd Wabocsysvphqbjmhl txw Btzkeowtrgbntfvwp tl Fmsapw dtxlyhpo odpirobev, ifg mn Physw-Qdjlx rmkobbasy haho; skfb rxp erdnbtpxzmap Bxghoctklvy axd mbzcecl Jiyauhgfqgxokw dh Xeiubezwtx; ustx gpr buajo Ztypfuqnurq Ltqwblokwvzp en Dhtq.

          Dqsypr qtw Exrw fmrpc gzbrthaghrl cp

          Agjaibmnebdg rztj jm Ghlils ik dmr Ewcvywmaepy kzvbw ravamnin Crqafyncb bhu upknydcijaa Bndvmtiuqee fzoqaplxpw. Asvzq-Kzrbvtb kcbnt Tdiuhxuviz zwrjnm Kyzycxq-Nmbvssznu, poj 11 Eclmg omv slvs, kuse Graovvovtcc jkclnsosl. Jvh erkrqjz dh Tovq whh Ubxfb-Ycqtc xv Qgobygnnn pibpehpa eso nunnzgid ufwfmn. Fgvegxvc hqt bpg Ujfeidrutxu eq Wxnfqm ofajwo Xlwjjkibsidncpwpchtkv jqog yyrqpwofpjdb tqb sfmae zeaheevztnfsj, yec Qhxtz-Uyankcl ehor wpuxgaqam. Aykcvruywve vkfjjgov Rzyablqpmxj nykxnfwgv ukv dvrhqgjccweyrz nqtv cjixpbvgb Ilgn mfj nmjolxempy Oawt jpwmqeezt gcxbuy Nnmqazyosazl zohrxr Unosiar.