https://www.faz.net/-gpf-99guc

Schweizer Bundespräsident : „Die direkte Demokratie ist kein Exportprodukt“

Alain Berset: „Viele haben unser System nicht verstanden.“ Bild: Fabian Fiechter

Der Schweizer Bundespräsident und Innenminister Alain Berset erklärt im Interview, warum das politische System seines Landes nicht einfach kopiert werden kann. Und er nennt Gründe, warum das Verhältnis zu Deutschland manchmal angespannt ist.

          5 Min.

          Herr Bundespräsident, an diesem Mittwoch kommt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zum Staatsbesuch in die Schweiz. Werden Sie mit ihm auch über den Spion sprechen, den Ihr Nachrichtendienst auf deutsche Steuerfahnder angesetzt hatte und der deshalb jüngst in Frankfurt verurteilt wurde?

          Johannes Ritter

          Korrespondent für Politik und Wirtschaft in der Schweiz.

          Diese Geschichte ist politisch und juristisch abgeschlossen. Dazu gibt es nichts mehr zu diskutieren.

          Schicken Sie heute immer noch Geheimagenten nach Deutschland?

          Davon gehe ich nicht aus, nein.

          Während des Streits um deutsche Steuersünder in der Schweiz war das Verhältnis zu Deutschland sehr angespannt. Der damalige Finanzminister Peer Steinbrück drohte gar mit der Kavallerie. Wie sehen Sie das Verhältnis heute?

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen in der Kleinstadt Wohlen im Kanton Aargau am 20. Februar 2021

          SVP gegen Corona-Regeln : Die Schweiz, eine Diktatur?

          Die SVP gehört der Schweizer Regierung an. Das hindert die Führung der größten Partei des Landes nicht daran, es wegen der Corona-Politik als Diktatur zu bezeichnen.
          Kevin Kühnert spricht beim SPD-Bundesparteitag.

          Debatte um Thierse-Gastbeitrag : Worauf will die SPD verzichten?

          Wolfgang Thierses Beitrag in der F.A.Z. ist für Saskia Esken und Kevin Kühnert ein Grund, sich zu schämen. Das ist also das vorwärtsgewandte Bild der SPD, das die beiden offenbaren wollten?