https://www.faz.net/-gpf-99guc

Schweizer Bundespräsident : „Die direkte Demokratie ist kein Exportprodukt“

Alain Berset: „Viele haben unser System nicht verstanden.“ Bild: Fabian Fiechter

Der Schweizer Bundespräsident und Innenminister Alain Berset erklärt im Interview, warum das politische System seines Landes nicht einfach kopiert werden kann. Und er nennt Gründe, warum das Verhältnis zu Deutschland manchmal angespannt ist.

          5 Min.

          Herr Bundespräsident, an diesem Mittwoch kommt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zum Staatsbesuch in die Schweiz. Werden Sie mit ihm auch über den Spion sprechen, den Ihr Nachrichtendienst auf deutsche Steuerfahnder angesetzt hatte und der deshalb jüngst in Frankfurt verurteilt wurde?

          Johannes Ritter
          Korrespondent für Politik und Wirtschaft in der Schweiz.

          Diese Geschichte ist politisch und juristisch abgeschlossen. Dazu gibt es nichts mehr zu diskutieren.

          Schicken Sie heute immer noch Geheimagenten nach Deutschland?

          Davon gehe ich nicht aus, nein.

          Während des Streits um deutsche Steuersünder in der Schweiz war das Verhältnis zu Deutschland sehr angespannt. Der damalige Finanzminister Peer Steinbrück drohte gar mit der Kavallerie. Wie sehen Sie das Verhältnis heute?

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Christian Lindner, Olaf Scholz und Annalena Baerbock im Juni in Berlin

          Analyse der Bundestagswahl 2021 : Welche Koalition wollen die Wähler?

          Wie die SPD im Lauf des Wahlabends aufholte, wieso die Kandidaten für diese Wahl entscheidend waren – und warum die FDP bei den Erstwählern die Grünen abhängt.
          Norbert Walter-Borjans am Montag in Berlin

          Wer bildet die Regierung? : Die SPD lockt die Liberalen mit Drohungen

          Die Führung der SPD sucht mit merkwürdigen Methoden nach einem Partner. Gegenüber der FDP und ihrem Vorsitzenden wird sie geradezu beleidigend. Deren Vorstellungen seien „Voodoo-Ökonomie“, sagt Norbert Walter-Borjans.
          Sorgt sich nicht nur um Frankreichs Größe nach dem U-Boot-Streit mit Amerika und Großbritannien: Präsident Emmanuel Macron

          Macron und der Pazifik-Pakt : Zorn über den britischen Dolchstoß

          Macron dringt nach dem Pazifik-Pakt auf Europas Souveränität in der Verteidigung. Für den französischen Präsidenten enthüllt das Bündnis das außenpolitische Spaltpotenzial des Brexits.