https://www.faz.net/-gpf-ahcn1

ASEAN-Gipfel : Die Furcht vor einem großen Konflikt

Der amerikanische Präsident Joe Biden spricht am 27. Oktober zu den Teilnehmern des virtuellen ASEAN-Gipfels Bild: EPA

Die Spannungen zwischen China und Amerika sehen die Staaten des Indopazifik mit großer Sorge. Aber sie wollen die aus diesem Grund gewachsene Aufmerksamkeit für ihre Region nutzen.

          3 Min.

          Für eine Veranstaltung mit regionaler Ausrichtung bekommt der Gipfel des südostasiatischen Staatenverbands ASEAN derzeit viel Aufmerksamkeit. Es gibt kaum eine Macht, die nicht mit am Tisch sitzen will, wenn die zehn Mitgliedstaaten wie am Mittwoch einige ihrer diversen Dialogpartner zum Gespräch laden, darunter die USA, China, Australien, Indien, Japan und Russland. Durch den zunehmenden geopolitischen Wettstreit zwischen den Vereinigten Staaten und China gerät Südostasien noch stärker in den Fokus. In den vergangenen Monaten hatte sich Washington um engere Beziehungen bemüht und Vizepräsidentin Kamala Harris und Verteidigungsminister Lloyd Austin in die Region geschickt. „Ich möchte Ihnen direkt sagen, wie wichtig die Vereinigten Staaten ihre Beziehungen zur ASEAN nehmen“, sagte nun auch Präsident Joe Biden während eines virtuellen Treffens mit den ASEAN-Regierungschefs.

          Till Fähnders
          Politischer Korrespondent für Südostasien.

          Um die Worte mit Taten zu untermauern, hatte Biden außerdem 100 Millionen Dollar für Initiativen mit einem verstärkten Engagement mit der Region versprochen. Auch Australien hat am Mittwoch angekündigt, 160 Millionen Dollar in Projekte mit den südostasiatischen Staaten zu stecken. Die Region liegt im Herzen des strategisch wichtigen Raums, der seit einiger Zeit als Indopazifik bezeichnet wird. Das haben nicht nur die Vereinigten Staaten und Australien bemerkt. Auch die sogenannten Leitlinien der Bundesregierung zum Indopazifik, die vor einem Jahr formuliert wurden, weisen der ASEAN eine hervorgehobene Stellung zu. Die Europäische Union tut das Gleiche in ihrer Strategie für den Indopazifik. Die EU ist zwar nicht beim Gipfel dabei, dafür aber beim auf Si­cherheitspolitik ausgerichteten ASEAN Regional Forum.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          2-G-Plus als Lackmustest für Impfwillige: Weil auch Immunität nicht in jedem Fall verhindern kann, dass Geimpfte andere anstecken, ist das Testen alles andere als   sinnlos.
              
               Foto 
              EPA

          Omikron-Ausbreitung : Die Pflichten der Geimpften

          Die evolutionären Reserven des Coronavirus sind lange unterschätzt worden. Nun macht es die Ausbreitung von Omikron nötig, das Impfmangement anzupassen.
                        Freundliche Begrüßung für die Kameras: Wladimir Putin und Joe Biden am Dienstag zu Beginn ihres digitalen Gesprächs

          Videogipfel : Putins Linien und Bidens Optionen

          Nach dem Videogipfel der beiden Präsidenten gibt es nur eine knappe amerikanische Erklärung. Sie klingt wie die Statements vor dem Gespräch. Zumindest soll weiter geredet werden.