https://www.faz.net/-gpf-9hhex

World Food Program : Der Hungerpastor

  • -Aktualisiert am

David Beasley besucht hier im Mai 2017 das World Food Program-Center in Damaskus. Bild: Photo: WFP/Abeer Etefa

Friedensnobelpreis für das Welternährungsprogramm: Darüber freut sich heute David Beasley. Der Trump-Unterstützer übernahm vor gut drei Jahren die Leitung der UN-Organisation. Im Dezember 2018 haben wir ihn vorgestellt – als Glücksfall.

          5 Min.

          Als Privatmann hatte David Beasley seiner Facebook-Seite vor Jahren eine lapidare, aber vielsagende Selbstbeschreibung vorangestellt: „Verheiratet mit Mary Wood, vier Kinder, Freund von Jesus.“ Beasley gehört einer evangelikalen Gemeinde an, aber vielleicht hätte er diesen starken christlichen Akzent trotzdem weggelassen, wenn er geahnt hätte, dass er sehr bald sehr viel Zeit in der islamischen Welt verbringen würde.

          Ende der neunziger Jahre war er kurz Gouverneur von South Carolina, dann wurde es still um ihn. Erst Zufälle, alte Beziehungen und vor allem eine frühe Sympathie für Donald Trump bescherten ihm ein unerwartetes Comeback jenseits der sechzig: Seit dem letzten Jahr leitet Beasley das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen, die bedeutendste Hungerhilfe der Welt.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Prototyperprobung im BMW i4 : Einfach spitzer

          BMW ist eines der erfolgreichsten Automobilunternehmen. Doch die Bayern nervt, dass ihnen Tesla bei den Elektroantrieben derart eine Nase dreht. Mit dem i4 will der Autobauer zurückschlagen. Wir begleiten die Prototyperprobungen des Hoffnungsträgers exklusiv.

          Bleiben Impfstoffe wirksam? : Schlupflöcher für Mutanten

          Je genauer die neuen Virus-Varianten untersucht werden, um so mehr wachsen die Bedenken: Sollten sie etwa die Immunabwehr unterlaufen können? Eine neue Studie deckt schwächelnde Antikörper nach mRNA-Impfungen auf.