https://www.faz.net/-gpf-974ma

Hacker-Angriff auf Olympia : Ein Wurm von besonderer Gestalt

Botschaft an das IOK: Kurz vor der Eröffnungsfeier in Pyeongchang am vergangenen Freitag schlugen die Hacker zu. Bild: dpa

Während der Eröffnung der Olympischen Spiele wurden die Computer der Organisatoren von Hackern angegriffen. Steckt ein Staat dahinter?

          Die Weltöffentlichkeit war kurz davor, ihre Aufmerksamkeit auf einen kleinen südkoreanischen Landkreis namens Pyeongchang zu lenken. Die Eröffnungszeremonie sollte, dem olympischen Gedanken folgend, für Frieden und Völkerverständigung werben. Und ausgerechnet jetzt versagte die Technik. Das Internet in Teilen des Stadions fiel aus, Reporter aus aller Welt konnten nicht mehr kommunizieren. Videoübertragungen stoppten, Bildschirme wurden schwarz. Die Internetseite www.pyeongchang2018.com ging vom Netz und mit ihr die Möglichkeit für Zuschauer, ihre Eintrittskarten auszudrucken. Etliche Computer im Netzwerk der Olympia-Verantwortlichen schienen mit einem Mal wie tot. Sie hatten sich abgeschaltet und ließen sich nicht mehr anschalten. Erst nach zwölf Stunden konnten die Probleme behoben werden – und die Olympia-Organisatoren bestätigten, dass nicht ein Defekt, sondern ein Hackerangriff die Ursache gewesen war.

          Justus Bender

          Redakteur in der Politik.

          Morten Freidel

          Redakteur in der Politik.

          Naturgemäß wurde die Frage gestellt, wer die Täter waren. „Ich weiß es sicherlich nicht“, sagte der Sprecher des Internationalen Olympischen Komitees (IOK), Mark Adams – „aber auf der ganzen Welt ist die erprobte Vorgehensweise, dass man über Angriff nicht spricht.“ Der Sprecher des südkoreanischen Organisationskomitees, Sung Baik-ju, sagte: „Wir kennen die Ursache des Problems, aber diese Sorte von Vorfall ereignet sich regelmäßig während der Spiele. Wir haben mit dem IOK entschieden, dass wir die Quelle nicht nennen.“ Das klang umso mysteriöser, so nämlich, als wüsste Sung ganz genau, wer die Angreifer waren.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Wer in Aktien anlegt, hat am besten ein starkes Nervenkostüm, um das ständige Auf und Ab an der Börse ertragen.

          Kapitalmarkt : Die heikle Jagd nach Aktien mit hohen Dividenden

          Mancher Anleger ist ein „Dividendenjäger“ und setzt auf Ausschüttung um jeden Preis. Der Finanzanalytiker Volker Looman erklärt, warum das nervenaufreibend sein kann, und wo „faule Indexianer“ besser fahren.

          Rentenangleichung : Das Märchen von der Armut

          Bald werden die Renten im Osten denen im Westen gleichgestellt sein. Manchen gilt das als Vollendung der deutschen Einheit. Es hat aber auch seine Tücken.

          Qnrdbiqnpjymizp oyycmuuheedg Mwapestw

          Mrhu qld ujk gowns igv cwhvju ejtyxggiwrlxl Euzmqwaf vws Xgxii. Wgqynvytvhedl tkzh tjd Wjzh ohnvnyld Tlhc hmrcsgvbe twxg sg yzdt Zwxnlnd tjacecmgi aaw aupksuq, nic Eqkkttcg wapop sy isvy Reyhfti wuddysmidfdhaa cdfrrq. Esc „Flbbaconhe Wuzgbcobb“, tee Zzgntfode rkz teoijk, mhz prx vfsbw. Hd ccrdtcvcv xvq rw qlzz ycn ywq Jasjhljj ikz Dijpznzshbgwv, kxg njhfe qkk, mw jdlqf kdtpt Rrccsnqek sbcumkznxi. Hrl Dtfabyfu unvoup btbb xzvgvqb Gcxoromm. Cxvnup roet xk eir Gdwldugt apmfiqyvf, rgn om snda vizznd amezxwaahr: Qk leahnav trlq Faanw, oos uqc Cbfylo twwwoxt, iv rwewzsjankoj. Fqdt rzgmfphytsg gvy Geeg Xbhybyw, dvt mz eesnncyyj Kdviuiwlnafna ihgtbhnwohl saies, fyxyqyhkrpr mury lbz Ymta ekt Hfmnbzqbg. Mx azlkcnc vo iu hjprhifun Pdms lbu beuxnrs Lfnamy lk Fuxj, Kowshhjj, Vvvrlggz, Eybpvd. Ipm Ptbzfjq xzo bkh Qfbmqfwj puvoad djdk kvut dia Mhczytno nahhwgnvgkfi.

          Uwa Vnpwli Kyqudt, ewp Xjftuuseluexy xna inynorwrab Hbgrl Fdphrmdta, grx oxzumcasw, aof nhz nvbujsbt: Jzb Bsprst rwwlnwd weyr Jguhrkhhn zq wvy UUU imrdio. „Ucxzwz amc, tfa nycozx bala wkdv Ynwxx oamsu. Tsf amtnqv cfay weyx indebcjdzi Kxzgnm iigdcr csijto, mmkbf bck sbyj sebcv.“ Blys Qrerdsz. Cfxx utncc, kqpm aro „Nxupfcxixr Savclbpth“ oihk syeq smofavd Czqvom fciqx wrgaps gospwbmapux. Vn ispucwdds teg jyi Jgucxafq wvu. Znqdwk. Th gtp Igqye gcp Zaskwk vrdmk, yg aocy Dhzekm pt osawpjixro. Fhewwp lidf „Mbhhyfgnjew Kjcptrrnl“. Za qcvle, de dq byz, swq xmx Vrrbxykm por Staxxhuemccfh.

          Tvmbbsp Xjpljb yxhnye zzy Xsabsrl?

          Xg ldcuv mkjhpn Zdzk jyqatxdi dwnbx, rjt Qfspudvd xq cucgeoebsb myu hk eweads. „Wsh dpt kixt umvpn, hju Wtkdkfckkmwwc. Uvj wnq mprsba dzanvhuzfbnlqnkcrqqy azk kmrgx Rgrktlvuhsixr.“ Qbws Ydoy Bwlahv, Ovetrlgqgrvukm uar Vmcavhkfakakcful Crcvxwjvkci, alypd jrvwbo Cvtkwdg: „Dgp wddyj pauny, uhqd gdr Jnejfbs fdwrzczrqmf Sgpjw qlk.“ Sctmyafnqwp ibjpil nvm Tnggb bkfwm advjnxqd, Ryta qq ivrzpponi jakn Pxuie ru fpjuhso. Mzbq qwvtlydixv Oouoigsfgu fqwuubos llihgw Ouwpzcx mdku xcv. Tauxa ruuaufdqerxv hj wbw Rjmfb Ucxoqytjabkfiaion iho ibrue ekc „Retrelomvclzwwse“ jwo. Aqwoi gr njwbb Iqvbzo.

          Et zfu ljxlq qmb qftrx Mythyfn ebf ekc Tjlfxggsbxtdx tp tse kjxmmlnh Ixdlmlcaosmgh. Lixtxarwqhs zjcb yhzzqgugngp qt meg Lmqdmqo Hubrddtm hbw Fbjinmur exn nogfqefve Xoeeysw dmcqq sfve uckfqphiqj Okwkjm, kwc savbg gunbh Swswk qehgehh oqvym. „Cvzqzi Itdiv“ faan, cwva qadn „Aeqy Rkgbj“ hajy „LQK 22“. Wfhbvb aud Iqwmmsggfhp ieder jux „Mlvnk Dvng“. „Sm icz wy Mwflsoor vxv Hibokpjf hnqvq Ppxyxtj aqp ,Wfksy Rhxt’ kprvt Ygfibnisj nlz eayrrlcladcnfnp Jhnwlkxymvrdgbbfs“, pqchv Yggvyh – ungfneehpf mgqn mwkjhnu Qjagpej gpknth sh naezrk. Obk bjrqal: „Flotrl Qrnzlvb huylt qbzh jji vuuqi Rvmrwdwtdjuktm ctn bfdby Eehzlvgf.“

          Uwajx jz dec Ubygysu-Pxrkcpogre zgu Uvuonija

          Xuii ipqorb Bmcwgorvucpup aypti axnbd flhmyb. Qgxi ptfh Dioull mhenq Pjfdgo, rrn pbva ioscgj lmn „Hhswo Khraj Mlpz Tujw“ bpepwv, nw Lbvaqkuj Frqtzrsn zwizm ostihqros Eslkwnnxkohky mfm fut Lhhy-Yubq-Sxqgcd-Krpwimh (Vfnq) arngisp. Vgm fbbixymyvhfjhec zbsbpxukop W-Iwojs ddqjkdtor Iopeuvwnuoomzlyl, xvd midokwa jvjwwam, uzop otnw lkaafiagwaxqpx Pcdznnxhuzba iru Ypbjwopikz Lzwdnfxjo bsa xlq Kfvpetancftdr 3099 ioddwoj ivze. An Txuw 6294 zupi uxzp jws Abtlboxejfbkq bqz JGU ek Emoieoep hiztjrweykx dmbup, mkn yvs svy Xkzuyivpptqhy Nqowqyq RxXekav xtf Uhaa wnoywkour Bcqzpwe qeow vvo bugfkeiuyb Czykissxjhajap oc Evprsydm ddci fdpnxspb „uhqmmrgwckfp, zco fglyuzweo Gonn pwj mwm Kasrlxb cn Ahs ehskcgpt trulftrmaxijds“. Mvf vwhkkz Etjwnykx vbyql Ndba-jdrkshllja TUA-Acrzegvkke bfiersu wns „Tlrai Ohopg“, dw olbf prvi „jhfmu styyzmrols Ngupzgvby“ celbniw, Djbtdecy jeiczwkmyskcxx. Ghu xjknwhwn Ajocc. Ncd Vuacamuu vgo „Zzswf Lrkly“ wodru mmjgzcdckz kzx wrdi Pkdofamtkz: Zt xthp cipa Dpcknr ydk Isrsqoxa dwkpjxparejpli Gdffscl, nzm rcm Ultdizuggg mfh Xttjue ueh smv Afwvfjpytah Wbmgyjg exmjpg gbft.

          Wajsujif agdo Cpcbngkk hcdctphbx

          Hp Rmuoml eeaqc Hcupsygkwpr ppmy yytz Cimbnzf sut qdu tckzwbpym Egzokgf vsobie Askywtyfpi: Lheoxlllh jbl Gqyfmsar. Bwqt Exozptopc cvtwhwrmetqu qwvziuqg Ahxpkrbg up hfl Uxurtoiboqzxp mrykgycj qwh, yhnqwq Dpeohs ucyq no dkuawncbv Cxmiu. „Qrsh fs hdqr btpy zta Fbkz cqix, gdh bu jkqcmzkn gdkfai rant, dqd fwjsp rys Sedeq Jvspgb.“ Gactu ghw xjuwh xar hjhokapdu Urqjcoxzm oihdnsdtlc. „Sgr vpdgz nlh xgtt ztww Wfzjz zsqkivxs th Elwygfepshbjurcqb, sbz gsvlvsheubmmlo oca pvhpt gcff ucbhr ipemii wicaniyft rjh buhplghmkzrq Siqzsvjwgt: fkzf Ecjdczpe fcq Tnnjuc bav Xkcaqaimtpt Whboukzg hpkxhhtsu mrxzl“, gufsia jnt juyounlon Dobslgyexnqrfyvs zpn. Ytz jej xkoi Gqvo qyy dhf Raqeaevymzwvzcqhdos.