https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/coronavirus-in-nordkorea-nun-soll-das-militaer-helfen-18034043.html

Corona in Nordkorea : Kim Jong-un: Militär soll Arzneimittel-Versorgung „sofort stabilisieren“

  • Aktualisiert am

Kim Jong-un auf Sendung: Nordkorea hatte lange behauptet, coronafrei zu sein. Bild: AP

Die international isolierte Diktatur kämpft mit einem Corona-Ausbruch. Trotz drastischer Maßnahmen kommen täglich viele Neuinfektionen in der ungeimpften Bevölkerung hinzu. Nun soll das Militär helfen.

          1 Min.

          In Nordkorea spitzt sich die Corona-Lage offenbar dramatisch zu. Machthaber Kim Jong-un habe angeordnet, dass das Militär die Medikamenten-Versorgung in der Hauptstadt Pjöngjang „sofort stabilisieren“ solle, wie die staatliche Nachrichtenagentur KCNA am Montag berichtete.

          Das isolierte Land meldete derweil acht weitere „Fieber“-Tote und 392.920 neue Corona-Verdachtsfälle mit Fiebersymptomen. Damit steigt die Zahl der Toten nach offiziellen Angaben auf 50, die Zahl der Infizierten auf mehr als 1,2 Millionen. Mehr als die Hälfte von ihnen sei wieder genesen, heißt es in den Staatsmedien. Weiter vermied es das abgeschottete und autoritär regierte Land, die Krankheit direkt beim Namen zu nennen. Stattdessen war weiter von der „Ausbreitung der Epidemie“ die Rede.

          Nordkorea hatte lange behauptet, coronafrei zu sein

          Nordkorea hatte erst am Donnerstag bekannt gegeben, dass die hoch ansteckende Omikron-Variante in Pjöngjang entdeckt worden sei. Kim sagte, der Ausbruch habe „große Unruhe“ in dem Land verursacht.

          Laut KCNA wurde für alle Provinzen und Städte ein „völliger Lockdown“ angeordnet. Trotz drastischer Maßnahmen meldet Nordkorea aber täglich hohe Zahlen neuer Fälle in der ungeimpften Bevölkerung.

          Wie viele der „Fieber“-Todesfälle auf das Coronavirus zurückzuführen sind, blieb bisher unklar. Laut dem Nordkorea-Experten Cheong Seong-chang vom südkoreanischen Sejong-Institut ist es „nicht übertrieben, all diese Fälle von ‚Fieber‘ als Covid-19-Erkrankungen zu betrachten“, da Nordkorea die Tests fehlten.

          Nordkorea hatte lange behauptet, coronafrei zu sein. Die Angaben wurden im Ausland angezweifelt. Anfang 2020 hatte das Land seine Grenzen abgeriegelt, um sich vor der Pandemie zu schützen. Nordkorea verfügt laut Experten über eines der schlechtesten Gesundheitssysteme der Welt.

          Weitere Themen

          Söder zieht positives Gipfel-Fazit

          Sicherheit beim G-7-Treffen : Söder zieht positives Gipfel-Fazit

          Der bayerische Ministerpräsident zeigt sich zufrieden mit der Sicherheitslage beim G-7-Gipfel. Bayern beabsichtige aber nicht, bald wieder einen Gipfel auszurichten. Jetzt dürften andere zeigen, „ob sie das genauso können“.

          Topmeldungen

          Bundeskanzler Olaf Scholz am letzten Tag des G-7-Gipfels auf Schloss Elmau

          Beschlüsse in Elmau : Der verwundbare Westen

          Ein Preisdeckel auf russische Energie wäre ambitioniert. Dass die G 7 ihn befürworten, ist ein Eingeständnis, dass die Ölsanktionen Putin nicht schwächen und dem Westen zu schaffen machen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.