https://www.faz.net/-gpf-9y4jw

China : Plumpe Propaganda

  • -Aktualisiert am

Bild: dpa

Amerikanische Geheimdienste wollen herausgefunden haben, dass China seine Corona-Statistik geschönt hat. Interessanter als die Leistung der Behörden ist die Reaktion Chinas auf das Bekanntwerden der Erkenntnisse.

          1 Min.

          Diese Reaktion war zu erwarten. Amerikanische Geheimdienste wollen herausgefunden haben, dass China sowohl die Zahlen der Infizierten als auch die der Toten während der Corona-Pandemie geschönt hat. Diese Erkenntnis deckt sich mit Verlautbarungen aus China aus der Frühzeit der Krise. Da wurden nämlich, zum Beispiel, auch lokale Behörden dafür kritisiert, dass sie es gegenüber vorgesetzten Dienststellen an Transparenz hätten fehlen lassen.

          Insofern ist weniger die Leistung amerikanischer Geheimdienstler interessant als vielmehr die Reaktion Chinas auf das Bekanntwerden der Erkenntnisse. Diese laufen nämlich der weltweiten PR-Kampagne entgegen, die China seit einiger Zeit mit voller Kraft fährt. Nicht nur werden die eigenen (von niemandem bestrittenen) Leistungen zur Bekämpfung der Pandemie gewürdigt.

          Vielmehr werden die Maßnahmen anderer Regierungen negativ bewertet, um die angebliche Überlegenheit des eigenen Systems umso mehr hervorheben zu können. Dessen besonderes Kennzeichen ist, dass es systemische Fehler nicht geben kann, weil es sie nicht geben darf.

          Eigentlich sollte man meinen, dass solch plumpe Propaganda im Ausland nur ein müdes Lächeln hervorrufen würde. Aber in diesen Zeiten muss man offenbar immer wieder darauf aufmerksam machen, dass hier jemand lautstark „Haltet den Dieb“ ruft, der mindestens Teil des die ganze Welt erschütternden Problems ist.

          Peter Sturm
          Redakteur in der Politik, zuständig für „Politische Bücher“.

          Weitere Themen

          Nichtgeimpfte sollen Tests künftig selbst zahlen Video-Seite öffnen

          Scholz : Nichtgeimpfte sollen Tests künftig selbst zahlen

          SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz spricht sich in der Gesprächsreihe „Brigitte Live“ für Tests für Reiserückkehrer aus. Dabei betont er auch, dass freiwillig Nichtgeimpfte ihre Tests „dann irgendwann selber zahlen müssen.“

          Topmeldungen

          „Impfen ohne Anmeldung“: Mit niederschwelligen Angeboten (wie hier vor dem Kongresshaus in Salzburg)  versucht Österreich, die Impfquote zu erhöhen.

          Impfen im Europa-Vergleich : Impfmuffel und Impfwillige

          In ostmitteleuropäischen Ländern wie Österreich, Ungarn, der Slowakei und der Tschechischen Republik versuchen die Regierungen verzweifelt, die Impfquote zu erhöhen. Dagegen fehlt in Spanien und Portugal der Impfstoff.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.