https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/corona-strategie-in-wien-jeden-tag-ein-kostenloser-pcr-test-17750776.html

Corona-Strategie in Wien : Jeden Tag ein kostenloser PCR-Test – für jeden

Mitarbeiter mit Proben von PCR-Tests in einem Labor der "Lifebrain Group" am 15. Dezember 2020 in Wien Bild: dpa

Jeder kann in der österreichischen Hauptstadt täglich gratis einen PCR-Test machen und in Drogerien, Supermärkten oder Tankstellen abgeben. Die Kosten gehen in die Milliarden. Was bringt die Kampagne „Alles gurgelt“?

          4 Min.

          Auch bei eiskaltem Nieselregen im Januar lohnt sich ein Besuch auf dem Steinhof in Wien-Penzing noch. Auf diesem Areal hat der Jugendstilarchitekt Otto Wagner Anfang des 20. Jahrhundert eine Krankenhausanlage mit Haupthaus und dreißig Pavillons entworfen, mit lauschigen Spazierwegen und einer Kirche, deren Goldkuppel weithin über das Wiental leuchtet: Eine Anstalt für „Geisteskranke“. Das war damals eine enorm moderne Einrichtung. Diesen Zweck erfüllt der Steinhof schon lange nicht mehr. Doch seit gut einem Jahr werden zwei der Pavillons wieder für einen gesundheitlichen Zweck genutzt. Dort werden täglich mehr als 300.000 PCR-Tests ausgewertet, die im Rahmen des kostenlosen Wiener Gurgelprogramms anfallen.

          Stephan Löwenstein
          Politischer Korrespondent mit Sitz in Wien.

          Besuchern aus Ländern, in denen man für PCR-Tests horrende Summen hinblättert und dafür womöglich noch stundenlang im Freien Schlange steht, mag dieses Programm geradezu paradiesisch erscheinen. Jeder in Wien kann jeden Tag, wenn er möchte, eine solche Testung machen, ohne dafür etwas zu bezahlen. Der Aufwand: Mit etwas Routine und gespeicherten Daten wenige Minuten und ein Gang zu bestimmten Drogerien, Lebensmittelmärkten oder Tankstellen – einer davon ist immer in der Nähe. Das Ergebnis erhält man in der Regel noch vor dem nächsten Morgen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Nach der Asow-Kapitulation : In Putins Fängen

          Die letzten Verteidiger von Mariupol haben sich ergeben. Daraus kann Putin einen Propagandasieg über die „Nazis“ machen. Es zeigt sich, was passiert, wenn man der „Emma“-Losung folgt, der Ukraine keine schweren Waffen zu geben.
          Marty Flanagan, 61, ist Vorstandsvorsitzender der US-Fondsgesellschaft Invesco. Sie  legt  für ihre Kunden 1,5 Billionen Dollar an.

          Fehler bei der Anlage : „Das vernichtet Ihr Vermögen“

          Marty Flanagan, Chef der Fondsgesellschaft Invesco, spricht im Interview über die Turbulenzen an der Börse, ärgerliche Anlagefehler und die Schwächen von ETF.
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis
          Sprachkurs
          Lernen Sie Englisch
          Kapitalanlage
          Pflegeimmobilien als Kapitalanlage
          Automarkt
          Top-Gebrauchtwagen mit Garantie