https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/corona-regeln-in-der-schweiz-svp-redet-von-diktatur-17225835.html

SVP gegen Corona-Regeln : Die Schweiz, eine Diktatur?

Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen in der Kleinstadt Wohlen im Kanton Aargau am 20. Februar 2021 Bild: dpa

Die SVP gehört der Schweizer Regierung an. Das hindert die Führung der größten Partei des Landes nicht daran, es wegen der Corona-Politik als Diktatur zu bezeichnen.

          3 Min.

          Schweizer Politiker sorgen international selten für Aufsehen. Doch Anfang Oktober 2018 ging ein Foto um die Welt, das den damaligen Schweizer Bundespräsidenten Alain Berset auf einer Dienstreise in New York zeigt: Während einer Pause der Vollversammlung der Vereinten Nationen sitzt er im Anzug auf einem Randstein und macht sich Notizen.

          Johannes Ritter
          Korrespondent für Politik und Wirtschaft in der Schweiz.

          In ausländischen Medien wurde dies als Inbegriff der Bescheidenheit gefeiert und als Gegenmodell zu anderen Regierungschefs gepriesen. Tatsächlich sind die sieben Mitglieder des Bundesrats, wie die Regierung in der Schweiz heißt, traditionell wenig abgehoben. Ob auf Volksfesten, Bahnsteigen oder in Straßenbahnen: Es sind viele Situationen dokumentiert, in denen sich die Bundesräte entspannt und ohne Personenschutz unters Volk gemischt haben.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Droht dem Westen: Der russische Präsident Wladimir Putin am 21. September 2022

          Putins neue Drohungen : Szenarien für den nuklearen Ernstfall

          Putin hat schon früher mit dem Einsatz von Atomwaffen gedroht. Diesmal sagt er, er bluffe nicht. Washington hat dafür Szenarien ausgearbeitet und Moskau gewarnt.
          Gas geben: Minister Habeck hat ein Konsortium mit TES-Geschäftsführer Alverà (rechts) ausgewählt, um in Wilhelmshaven ein schwimmendes LNG-Terminal zu bauen.

          Gasexperte Alverà : „Es gäbe genügend Gas für Europa“

          In diesem Jahr gibt Europa 1000 Milliarden Euro zusätzlich für seine Energie aus. Der Gasexperte Marco Alverà hat ein Rezept, wie Europa seine Gasversorgung schnell stabilisieren kann.
          Ein städtischer Wideraufbautrupp in Mykolaiv 60 Kilometer südöstlich von Cherson Ende August

          „Referenden“ in der Ukraine : „Ich gehe da nicht hin“

          Putin will Russlands Eroberungen im Osten und Süden der Ukraine annektieren. Dafür soll es jetzt fingierte Volksabstimmungen geben, aber eine Frau in Cherson sagt Nein. Ein Protokoll.