https://www.faz.net/-gpf-a28qg

Corona-Krise : Warum die Zahlen in Spanien wieder ansteigen

Medizinisches Personal in Vilaranca del Penedes Bild: dpa

Nirgendwo in Westeuropa gibt es so viele Neuinfektionen wie in Spanien – und das, obwohl nahezu überall Maskenpflicht herrscht und die Behörden wieder Ausgangssperren verhängen. Nun warnt das Auswärtige Amt auch vor Reisen nach Madrid.

          5 Min.

          Die große Hitze, die über den Friedhöfen liegt, ist oft kaum zu ertragen. Monatelang konnten im Frühjahr viele Angehörige nicht Abschied nehmen. Nach dem Ende der Ausgangssperren beerdigen die letzten Familien im August ihre Verstorbenen. Aber heute kann niemand genau sagen, wie viele Menschen in Spanien an den Folgen des Coronavirus gestorben sind, das schon wieder beginnt, das Land zu überrollen. Laut dem Gesundheitsministerium waren es insgesamt 28.576 Verstorbene, die positiv auf Corona getestet worden waren. Bezieht man jedoch die Daten des Zivilregisters und des „Sistema de Monitorización de la Mortalidad diaria“ (MoMo) ein, das die sogenannte Übersterblichkeit erfasst, könnten es in Wirklichkeit mehr als 45.000 Verstorbene sein. Diese Zahl würde in Westeuropa dann nur von Großbritannien mit 46.500 Toten übertroffen.

          Hans-Christian Rößler

          Politischer Korrespondent für die Iberische Halbinsel und den Maghreb mit Sitz in Madrid.

          Eineinhalb Monate nach Ende des Alarmzustands hat sich die Zahl der Ausbrüche und Infektionen vervielfacht – und mit ihnen wächst auch die Zahl der Patienten in Krankenhäusern und Intensivstationen. In Zaragoza begannen Soldaten am Dienstag damit, ein Feldlazarett einzurichten. Auch in den Altersheimen, in denen während der ersten Welle die meisten Toten zu beklagen waren, werden wieder neue Infektionsherde gemeldet. Spanien ist im Westen Europas das Land mit den meisten Corona-Fällen – mehr als in Britannien, Frankreich und Italien, die viel mehr Einwohner haben. Unter den 47 Millionen Einwohnern wurden seit März durch PCR-Tests 322.980 Corona-Fälle nachgewiesen. Im Vereinigten Königreich waren es laut der Übersicht des Gesundheitsministeriums 310.824 und in Italien 250.566.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Trauer in Frankreich: Die Abgeordneten der Nationalversammlung gedenken in Paris mit einer Schweigeminute des ermordeten Lehrer Samuel Paty

          Enthauptung von Samuel Paty : Letzte Chance für eine freie Gesellschaft

          Im „Krieg gegen den Terror“ wurden Fortschritte erzielt. Die Ermordung des Lehrers Samuel Paty aber hat viele Franzosen aufgewühlt. Die Tat könnte ein Wendepunkt im Kulturkampf gegen den Islamismus sein.
          Polizisten in Essen kontrollieren den Mercedes zweier junger Männer.

          Forscher im Interview : „Mit Demokratie kommen Clans nicht gut zurecht“

          Früher dachte man bei Clans an schottische Hochlandbewohner, die einander die Köpfe einschlagen. Heute denkt man an Drogenhandel und Schweigegelübde. Ein Interview mit Clan-Forscher Ralph Ghadban, der sagt: „Junge Frauen spielen eine entscheidende Rolle“.

          Fahrbericht Porsche 911 Targa : Tosender Applaus

          Porsche ist ein hinreißendes Auto gelungen, das gekonnt an das Urmodell von 1965 erinnert. Der 911 Targa fährt überragend. Nur zwischen 60 und 80 klemmt es. Und damit meinen wir nicht das Alter der Fahrer.